Geld für Bauern : Land bügelt Förderfehler aus

dpa_1496020013d0d81e
Foto:

Beihilfen für Agrarumweltmaßnahmen sollen bis Mitte September auf Konten der Bauern in MV sein.

svz.de von
01. September 2017, 20:45 Uhr

Späte Finanzhilfe für die Bauern in MV: Die nach Förderfehlern im Frühjahr zunächst gestoppte Auszahlung von millionenschweren Beihilfen für Agrarumweltmaßnahmen für Tausende Landwirte soll nun Mitte September abgeschlossen werden. „Ich bin optimistisch, dass wir bis zur MeLa komplett ausgezahlt haben werden“, sicherte Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) zu. Bislang seien 90 Prozent der Beihilfen überwiesen worden.

Im Frühjahr waren massive Fehler im Antragsverfahren festgestellt worden. Die Behörden hatten „erhebliche Flächenabweichungen“ zwischen den beantragten Flächen für das vergangene Jahr und Angaben für 2015 bemängelt. Nach Angaben des Ministeriums wurden bei 3600 Anträgen in 2390 Fällen für 27 600 Flächen zum Teil „erhebliche Differenzen“ entdeckt. In Einzelfällen seien die Angaben um bis zu 40 Prozent von früheren Werten abgewichen.

Bauernpräsident Detlef Kurreck begrüßte gestern die Auszahlung. Er machte erneut einen „Systemfehler“ für die mangelhaften Flächenangaben verantwortlich. Nach Angaben des Bauernverbandes war das Antragsverfahren von einem nummerischen auf ein geosystembasiertes Verfahren umgestellt worden. Das habe in vielen Fällen zu Fehlern geführt, hieß es. Kurreck forderte mehr Kontinuität in der Verwaltung der Agrarsubventionen. Ständig wechselnde Vorgaben machten die Beihilfeverwaltung anfällig für Systemfehler, sagte er.

Der Zahlungsverzug trifft die Bauern in schwierigen Zeiten: Vor Wochen noch hatten die Landwirte gehofft, ihre Einkommensverluste aus den Vorjahren in diesem Jahr ausgleichen zu können. Angesichts der deutlich unter den Erwartungen gebliebenen Ernteergebnisse werde ihnen das nicht gelingen, schätzen Fachleute. Das Land werde daher alles daransetzen, den Landwirten durch zeitgerechte Prämienzahlungen bei der Liquiditätssicherung zu helfen, sicherte Backhaus zu: Die Agrarbehörden arbeiteten „mit Hochdruck daran, fehlerhafte Förderanträge für Agrarumweltmaßnahmen abzuklären. Bislang seien  in 90 Prozent der Fälle geklärt und die beantragten Beihilfen ausgezahlt worden. Insgesamt erhalten Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr unter anderem für den Anbau vielfältiger Kulturen, der Anlage von Blühstreifen oder der Pflanzung von Hecken einen Ausgleich etwa 40 Millionen Euro.

Backhaus sicherte indes auch eine zügige Auszahlung der Flächenprämien bis zum Jahreswechsel zu. Rund 350 Millionen Euro Direktbeihilfen bekommen die Bauern jährlich unter anderem als Ausgleich für preiswerte Lebensmittel überwiesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen