Kinderbetreuung in MV : Land braucht weitere Kita-Plätze

 Mehr als 70 Prozent der Ein- und Zwei-jährigen werden betreut. Foto: Jensen
Mehr als 70 Prozent der Ein- und Zwei-jährigen werden betreut. Foto: Jensen

Eine Umfrage bei den zuständigen Kreisen in MV ergab: Trotz eines im bundesweiten Vergleich herausragenden Angebots an Krippen- und Kitaplätzen müssen weitere Kapazitäten geschaffen werden.

von
31. Mai 2013, 12:24 Uhr

Rostock | Trotz eines im bundesweiten Vergleich herausragenden Angebots an Krippen- und Kitaplätzen müssen in Mecklenburg-Vorpommern laut Sozialstaatssekretär Nikolaus Voss weitere Kapazitäten geschaffen werden. Dies habe eine Abfrage bei den zuständigen Kreisen ergeben, sagte Voss am Donnerstag beim 3. Kinder- und Jugendhilfekongress in Rostock. Vom 1. August an können Eltern den Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung ihrer Kinder geltend machen. Mit der Betreuung von mehr als 70 Prozent der Ein- und Zweijährigen in Kindertageseinrichtungen oder in der Kindertagespflege nimmt Mecklenburg-Vorpommern nach Sachsen-Anhalt unter den deutschen Bundesländern den zweiten Platz ein.

Für die Verkleinerung der Kinderzahl in Kita-Gruppen pro Fachkraft investiere das Land jährlich zusätzliche 10 Millionen Euro. Von 2015 an sollen mit der weiteren Verringerung auf ein Verhältnis von 1:15 noch einmal 10 Millionen Euro investiert werden. Die Ausgaben des Landes im Rahmen des Kindertagesförderungsgesetzes haben sich laut Voss von 90 Millionen Euro im Jahr 2006 auf 154 Millionen Euro in diesem Jahr erhöht. Wie der Staatssekretär ankündigte, werde die Landesregierung den Landkreisen und kreisfreien Städten in den kommenden drei Jahren zusätzliche 100 Millionen Euro für die Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung stellen. "Wir wollen gute Rahmenbedingungen schaffen, damit die Kinder und Jugendlichen sich zu toleranten und mündigen Menschen entwickeln", betonte Voss.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen