zur Navigation springen

Güstrow : Neue Attraktionen im Wildpark

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Zoos gehören zu den Freizeiteinrichtungen, die auch außerhalb der Tourismussaison eine tragende Rolle spielen. Entsprechend wird dort investiert - wie im Güstrower Wildpark.

svz.de von
erstellt am 15.Okt.2015 | 21:00 Uhr

Der Güstrower Wildpark, der frühere Natur- und Umweltpark, kann seit Donnerstag mit neuen Besucherattraktionen aufwarten. Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) eröffnete das Projekt „Gigantum - MV wird wilder und mobiler“, in dem unter anderem die gläserne Fischtreppe und das Großgehege für Auerochsen, Wildpferde und Wasserbüffel integriert sind. Insgesamt wurde dafür rund 2,3 Millionen Euro ausgegeben.

Im Wildpark leben auf 200 Hektar Fläche mehr als 1000 Tiere. Mit Gigantum sei auch in den Ausbau von Rad- und Wanderwegen, in eine überdimensionale Flugvoliere für Seeadler sowie die Erweiterung des bereits vorhandenen Wolfsgeheges investiert worden, sagte Glawe. Die Tiere sind in zum Teil begehbaren Gehegen zum Greifen nah und können nicht nur am Tage, sondern auch bei einem nächtlichen Besuch beobachtet werden. Wie Glawe weiter sagte, besuchen jährlich rund 160 000 Gäste den Wildpark. Mit den nun fertiggestellten Attraktionen sei es gelungen, den Besuchern neue und aufregende Naturerlebnisse zu bieten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen