Volkstheater Rostock : Kümmritz, der Superintendant

<p>Joachim Kümmritz nimmt noch jede Herausforderung an – hier mit  „Mala“, die in den „Aida“-Inszenierungen bei den Schweriner Schlossfestspielen dabei ist.  </p>
1 von 2

Joachim Kümmritz nimmt noch jede Herausforderung an – hier mit  „Mala“, die in den „Aida“-Inszenierungen bei den Schweriner Schlossfestspielen dabei ist. 

Sewan Latchinian fristlos entlassen: Knapp zwei Jahre währte seine Amtszeit als Intendant des Rostocker Volkstheaters. Die Zeit war geprägt von stürmischen Auseinandersetzungen. Nun ist Schluss.

von
06. Juni 2016, 18:39 Uhr

Überraschende Wende heute im Hauptausschuss der Bürgerschaft in Rostock: Der scheidende Generalintendant des Schweriner Staatstheaters, Joachim Kümmritz, soll nach dem Willen der Mehrheit der Ausschussmitglieder Interimsintendant am Volkstheater werden. Zuvor hatte der Hauptausschuss dem derzeitigen Intendanten Sewan Latchinian nach monatelangen Auseinandersetzungen mehrheitlich fristlos gekündigt. Die förmliche Abberufung ging ihm umgehend zu. Die Mitglieder der Linksfraktion hatten sich enthalten.

In einem Ergänzungsantrag zum Kündigungsbeschluss beauftragte dann der Hauptausschuss – bei Enthaltung der Linken – OB Roland Methling, Gespräche mit dem Schweriner Generalintendanten aufzunehmen. Joachim Kümmritz, der im Sommer in Schwerin aus Altersgründen ausscheidet, hat aber derzeit noch einen Vertrag in Neustrelitz als Intendant für zwei Tage in der Woche. Er sagte gegenüber unserer Redaktion: „Ich habe bereits vor Wochen darauf hingewiesen, dass bei einer solchen Anfrage zuerst die Gesellschafter der Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz gefragt werden müssen.“ Schon vor vier Wochen hatte Roland Methling das Gespräch mit Kümmritz gesucht. Rostocks Oberbürgermeister sei es wichtig gewesen, die künstlerische Handlungsfähigkeit des Volkstheaters zu erhalten. Eine aufwändige Suche nach einem neuen Intendanten hätte möglicherweise die neue Spielzeit gefährdet, heißt es. Kümmritz gestern: „Wenn ich um Hilfe gebeten werde, habe ich noch nie nein gesagt.“

Er soll nun für mindestens zwei Jahre in Rostock die künstlerische und kaufmännische Leitung des Theaters übernehmen. Das ist aber in dem Ergänzungsantrag nicht definiert. Der derzeitige kaufmännische Geschaftsführer, Stefan Rosinski, geht Ende Juli nach Halle. Interessante Personalie am Rande, Kümmritz’ Schweriner Chefdramaturg Ralph Reichel wechselte erst vor wenigen Tagen als Geschäftsführer an die Theater- und Orchesterakademie der Hochschule für Musik und Theater nach Rostock.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen