Nach Rücktritt : Kritik an Theaterpolitik

Linke sieht Landespolitik als Ursache für Rücktritt von Theater-Chef

svz.de von
21. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Der Rücktritt des Chefs der Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz, Wilhelm Denne, hat scharfe Kritik an der Theaterpolitik der rot-schwarzen Landesregierung zur Folge. Die widrigen landespolitischen Rahmenbedingungen seien die Ursache für die Führungskrise bei der GmbH, erklärte gestern der Kulturexperte der Linksfraktion im Landtag, Torsten Koplin. Die Landesregierung müsse die ökonomische Rolle von Theatern und Orchestern endlich gebührend anerkennen, ein zukunftsfähiges Konzept auflegen und die Finanzierungslücke von 3,4 Millionen Euro im Land schließen.

Denne hatte laut Theater- und Orchester GmbH am Mittwoch überraschend angekündigt, sein Amt zum Jahresende niederzulegen. Gründe soll er nicht genannt haben. Denne hatte einen Fünfjahresvertrag, von dem erst zwei Jahre abgelaufen waren. Für eine Stellungnahme war er nicht zu erreichen.

Koplin bedauerte den Rücktritt. Denne habe mit Umsicht und Sachkunde für die Interessen der GmbH gekämpft. An der Kluft zwischen Qualität und dem Kostendruck aus Schwerin müsse aber auch engagiertes Handeln zerschellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen