Tourismus boomt in Heiligendamm : Grand Hotel auf Erfolgskurs

Der Geschäftsführer des Grand Hotels Heiligendamm, Patrick Weber, schreibt die Umsatzsteigerung vor allem den Stammgästen zu.
Der Geschäftsführer des Grand Hotels Heiligendamm, Patrick Weber, schreibt die Umsatzsteigerung vor allem den Stammgästen zu.

Renommierobjekt der Tourismusbranche in Heiligendamm steht vor bestem Geschäftsjahr seiner Geschichte

svz.de von
30. November 2015, 12:00 Uhr

Das Grand Hotel in Heiligendamm steht vor dem besten Geschäftsjahr seiner Geschichte. „Zum Jahresende erwarten wir einen Umsatz von knapp 15 Millionen Euro“, sagte Geschäftsführer Patrick Weber. Dies entspreche einer Umsatzsteigerung um 1,5 Millionen Euro, bereits im Vorjahr war eine Steigerung um den gleichen Betrag gelungen. Ein Grund dafür sei, dass Stammgäste noch häufiger wiederkehren als in den Vorjahren.

Der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer aus Hannover, Paul Morzynski, hatte das Hotel 2013 aus der Insolvenz heraus übernommen. Das Grand Hotel gilt seit der Eröffnung 2003 und vor allem nach dem G8-Gipfel 2007 als das Renommierobjekt der Tourismusbranche Mecklenburg-Vorpommerns. Seit der Übernahme sei die Auslastung um 8,5 Prozent auf 55 Prozent gestiegen. Eine Begründung für die Verbesserungen sei das „konzentrierte Kostenmanagement“ bei gleichzeitiger Qualitätssteigerung, sagte Weber. Zum ersten Mal seit der Eröffnung sei das Haus inhabergeführt. Morzynski sei mehrmals im Monat vor Ort und suche den Kontakt zu Gästen. „Ein Ferienressort wie Heiligendamm braucht eine solche Atmosphäre.“ Die Strategie könne nicht heißen, mehr Belegung um jeden Preis. „Wir müssen die bestmögliche Rate für einen Topservice bekommen“, betonte Weber. Seit der Übernahme sei die Durchschnittsrate pro Zimmer von 190 auf 260 Euro gestiegen.

In den nächsten Tagen sollen auch die letzten Immobilienfragen geklärt werden. Nach langen Verhandlungen mit dem Insolvenzverwalter und Gläubigern sowie der Absage der Zwangsversteigerung würden das Kinderhaus, die Orangerie und die Burg Hohenzollern ins Eigentum der Eigentümer-Gesellschaft Grand Resort Heiligendamm übergehen, sagte Weber.

Das Hotel wird im Januar für drei Wochen wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Unter anderem wird eine neue Küche gebaut.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen