Grand Hotel Heiligendamm : Fiktives Gipfeltreffen

Das Grand Hotel Heiligendamm ist eine beliebte Drehkulisse.
1 von 3
Das Grand Hotel Heiligendamm ist eine beliebte Drehkulisse.

50-köpfiges Filmteam aus Italien dreht im noblen Grand Hotel Heiligendamm einen satirischen Thriller

svz.de von
29. Juni 2015, 21:00 Uhr

Großer internationaler Filmdreh in Heiligendamm: Das Grand Hotel ist abermals Schauplatz für einen Politikergipfel. Nur ist es dieses Mal nicht der G8-Gipfel, zu dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Juni 2007 die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen eingeladen hatte. Seit einigen Wochen ist ein 50-köpfiges Team aus Italien zu Gast im Grand Hotel, um den Film „Le Confessioni“ (Das Geständnis) über ein fiktives Gipfeltreffen internationaler Wirtschaftsgrößen und Finanzminister zu drehen.

In dem Film vor der berühmten Kulisse des Ostseeheilbades soll es aber nicht so ernst zugehen wie einst beim G8-Gipfel. Den Angaben zufolge handelt es sich um einen satirischen Thriller, der eine Mischung aus Spannung, Action und Unterhaltung bietet. Mit dabei sind Schauspieler von internationalem Rang wie Moritz Bleibtreu, Toni Servillo, lambert Wilson, Daniel Auteuil, Roman Polanski, Connie Nielsen, Pierfrancesco Favino und Marie-Josée Croze.

Heiligendamm bietet immer wieder die Kulisse für Kino- oder TV-Filme. So spielte etwa die Handlung des 2012 gedrehten ZDF-Films „Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt“ oder das im gleichen Jahr entstandene Spionagedrama „Deckname Luna“ ebenfalls in dem noblen Hotel. Im Jahr 2010 entstand dort der Kinofilm „Das Blaue vom Himmel“, unter anderem mit Hannelore Elsner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen