zur Navigation springen

22. Saison des Klassik-Festivals beginnt am 10. Juni : Festspiele in Startlöchern

vom

124 Konzerte sind angesetzt, bis in den September hinein reicht der musikalische Reigen unter dem Motto "Unerhörtes entdecken" - Das Team stecken schon mitten in den Planungen für die 23. Auflage des Klassik-Festivals.

Schwerin | Matthias von Hülsen ist mit seinen Gedanken schon ein Jahr weiter. "Wenn man jetzt noch den aktuellen Sachen hinterherlaufen müsste, um Gottes Willen", sagt der Intendant der Festspiele MV. Wenige Tage noch, dann beginnt mit dem Eröffnungskonzert in St. Georgen in Wismar die 22. Saison der Festspiele MV. Li-Wei Qin wird unter anderem Joseph Haydns Konzert Nr. 1 C-Dur spielen. "Haydn war einst mein erstes Konzert überhaupt, deshalb schließt sich mit dem Eröffnungskonzert ein Kreis", verrät der Preisträger in Residence 2011.

124 Konzerte sind angesetzt, bis in den September hinein reicht der musikalische Reigen unter dem Motto "Unerhörtes entdecken" - und Matthias von Hülsen, der Künstlerische Direktor Daniel Hope und ihr Team stecken schon mitten in den Planungen für die 23. Auflage des Klassik-Festivals, das im vergangenen Jahr rund 70 000 Besucher anzog.

Für manche Konzerte führt das Festspiele-Team schon Wartelisten - so groß ist das Interesse. "Aber den Begriff ausverkauft mögen wir nicht, wir versuchen immer alles", sagt der Intendant. Aber natürlich seien Veranstaltungen wie der Auftritt der jungen Weltklasse-Geigerin Hilary Hahn in Ulrichshusen am 26. Juni oder das Pferde-Picknick-Sinfoniekonzert mit der "Academy of St Martin in the Fields" am 3. September in Redefin sehr gefragt.

Persönliche Geheimtipps verrät der Intendant aber auch, zum Beispiel die Reihe "Künstlerstätten", die am 11. Juni mit einer Veranstaltung in Nossendorf bei Regisseur Hans-Jürgen Syberberg beginnt. Und noch eine Empfehlung: "Das Arcando Quartett, darunter können sich sicher viele Leute nicht sofort etwas vorstellen." Die Formation und ihr Konzert am 30. Juni in der Parchimer St.-Georgen-Kirche sei aber ein echter Leckerbissen: "Das sind sensationell gute Musiker, jeder ist ein großer Solist."

Das ist auch Li-Wei Qin, der "Preisträger in Residence". Seit zehn Jahren stehe er mit den Festspielen in Verbindung, sagt der Chinese: "Da ist es mir eine große Ehre, in diesem Jahr der Residenzpreisträger zu sein. Und irgenwie ist es auch ein Gefühl, wie nach Hause zu kommen." Ist es schwierig, sich als Preisträger in Residence mit dem Künstlerischen Direktor Daniel Hope, selbst ein Musiker von Weltrang, zu einigen? Gar nicht, so Li-Wei: "Ich finde, es ist doch eine fantastische Idee, dass es sozusagen zwei künstlerische Gravitationszentren gibt, da wir beide verschiedene musikalische Einflüsse zum Festival bringen."

Aus dem Programm für Juni und Juli

Eröffnungskonzert, 10. Juni, 20 Uhr, St. Georgen Wismar,
Li-Wei Qin, NDR-Sinfonieorchester
Hope’s Music, 11. Juni, 17 Uhr, Samow, Festhalle der Gutsanlage, Daniel Hope, Violine
Preisträger-Konzert, 12. Juni, 17 Uhr, Gutshaus Stolpe, Julia Fischer, Violine, NDR Radiophilharmonie
Preisträger-Konzert, 16. Juni, Schwerin, Strandpavillon Zippendorf , „Faltenradio – von Klassik bis Klezmer“ mit Matthias Schorn, Klarinette
Streichquartett, 30. Juni, 19.30 Uhr, „Arcanto Quartet“, St. Georgen Parchim
Preisträger-Konzert, 8. Juli, 19.30 Uhr, Speicher Schwerin, Quatuor Ebène, „Quatuor Ebène goes Jazz“
Preisträger-Konzert, 24. Juni, 19.30 Uhr, Heiligen-Geist-Kirche Rostock, Zürcher Kammerorchester, Sebastian Knauer, Klavier
„Cello Show Down“, 3. Juli, 16 Uhr, Halle 207 Rostock, Li-Wei Qin, Gabriel Schwabe und andere
Picknick-Pferde-Sinfoniekonzert, 2. Juli, 18 Uhr, Landgestüt Redefin, „Wann darf ich klatschen?“ Daniel Hope, Violine

Kartentelefon: 0385 - 591 85 85

zur Startseite

von
erstellt am 06.Jun.2011 | 07:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen