zur Navigation springen

In drei Wochen beginnt das 21. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern : Ein Tick anders?

vom

Ab 3. Mai wird das Sternbild des Ochsen gut sichtbar am Schweriner Nachthimmel zu beobachten sein. Das behaupten jedenfalls augenzwinkernd die Organisatoren des 21. Schweriner Filmkunstfestes.

svz.de von
erstellt am 13.Apr.2011 | 06:13 Uhr

Schwerin | Ab 3. Mai wird das Sternbild des Ochsen gut sichtbar am Schweriner Nachthimmel zu beobachten sein. Behaupten jedenfalls augenzwinkernd die Organisatoren des 21. Schweriner Filmkunstfestes (3. bis 8. Mai 2011) und haben den gehörnten Burschen sternenfunkelnd auf das Plakat gebannt.

Gestern präsentierte der neue Künstlerische Leiter Stefan Fichtner (Jahrgang 1974) gemeinsam mit Sponsoren und Förderern des Filmkunstfestes das neue Programm. Gut möglich, dass der Eröffnungsfilm "Ein Tick anders", der auch im Spielfilm-Wettbewerb läuft, nicht ganz zufällig gewählt wurde. Gilt es doch den Beweis anzutreten, dass das 21. Festival nach den Personalquerelen der zurückliegenden Monate wirklich erwachsen geworden ist - in jeder Hinsicht - und neue Akzente zu setzen vermag.

"So viele Uraufführungen wie noch nie", kündigte Fichtner gestern schon mal an. Allein unter den zehn Beiträgen des Spielfilmwettbewerbs gibt es vier Premieren. Hinzu kommen auch bei den Dokumentarfilmen eine Uraufführung und mit dem Film über Wismarer Werftarbeiter in der Krise - "Wadans Welt" von Dieter Schumann ("flüstern & SCHREIEN") - eine MV-Premiere.

In der Reihe "NDR Special" ist mit dem dritten Teil von "DDR ahoi" sogar eine Welturaufführung zu vermelden.

Mit Israel hat sich das Filmfest einen anspruchsvollen Gast eingeladen, denn, wie Stefan Fichtner sagte: "Wer Israel denkt, wird sofort in politischen Dimensionen denken." Dennoch hat das Festivalteam gemeinsam mit einem Beirat und der israelischen Botschaft ein Programm entwickelt, dass Innenansichten Israels und des israelisch-palästinensischen Konflikts vor allem künstlerisch reflektiert - sowohl in der Filmreihe als auch mit Kunstprojekten im Dom und im Schleswig-Holstein-Haus sowie mit Gesprächsrunden. "Es wird heiß hergehen", verspricht Fichtner.

Natürlich wird es wieder bewährte Reihen wie "Gedreht in MV", "Cinema of the World" oder die Kurzfilmnacht geben. Das Kinderprogramm fällt unter dem Titel "Halbstark" noch umfangreicher als bisher aus. Für die Jurys in den Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilmwettbewerben um die Festivalpreise, u. a. in den Sparten Schauspiel, Regie und Drehbuch, konnten renommierte Filmleute und Prominente gewonnen werden. So gehören die Schauspielerin Alice Dwyer, schon mehrfach Gast des Festivals, und Stefan Kurt der Kurzfilmjury an.

Und mit der in Schwerin geborenen Schauspielerin Katrin Sass wird eine Ehrenpreisträgerin den "Goldenen Ochsen" in Empfang nehmen, die wie kaum eine andere die deutsche Filmkunst in Ost wie West repräsentiert.

Ab heute, 14.40 Uhr, gibt es die Karten für das 21. Filmkunstfest MV im Schweriner Kino Capitol .

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen