zur Navigation springen

Verschenken Sie einen Platz im Abspann eines Films : Das besondere Geschenk

vom

Sie suchen noch ein Weihnachtsgeschenk? Wir haben etwas ganz Besonderes. Verschenken Sie doch einen Platz im Abspann eines alten DEFA-Dokumentarfilms und sichern Sie dem Beschenkten einen Platz in der Filmgeschichte.

svz.de von
erstellt am 14.Dez.2012 | 05:42 Uhr

Schwerin | Sie suchen noch ein Weihnachtsgeschenk? Wir haben etwas ganz Besonderes. Verschenken Sie doch einen Platz im Abspann eines alten DEFA-Dokumentarfilms und sichern Sie sich oder dem Beschenkten einen Platz in der Filmgeschichte.

Im Rahmen unserer großen Aktion "Wir retten den Filmschatz des Landes", den unsere Zeitung gemeinsam mit der DEFA-Stiftung und der FilmLamd M-V gGmbH veranstaltet, sammeln wir Geld, um DEFA-Dokumentarfilme zu digitalisieren. Das ist die Voraussetzung dafür, dass diese Filme auch künftig gezeigt werden können. Denn momentan liegen tausende Dokumentarfilme lediglich als 35-mm-Originale oder -Kopien vor. Fernsehsender und auch immer mehr Kinos sind aber nur in der Lage, digitales Filmmaterial abzuspielen.

Die ersten Spenden sind bereits eingegangen.

"Mit sehr großem Interesse las ich über Ihr Engagement, das filmische Erbe der ehemaligen DDR zu bewahren. Insbesondere hat mich die Gemeinschaftsaktion der DEFA-Stiftung und der FilmLand M-V gGmbH zur Digitalisierung von fünf Dokumentarfilmen der ehemaligen Bezirke Rostock, Schwerin und Neubrandenburg beeindruckt. Gerne möchte ich Sie bei diesem Vorhaben unterstützen und habe Ihnen deshalb eine Spende in Höhe von 100 Euro überwiesen", schreibt z. B.

Karsten Möller aus Bad Homburg. Auch Kurt Nielsen und Bente Wielandt aus Dänemark haben sich an der Aktion beteiligt.

Wenn Sie bis zum 18. Dezember 2012, also bis zum kommenden Dienstag, mindestens 100 Euro auf das Spendenkonto der DEFA-Stiftung einzahlen, erscheint Ihr Name im Abspann jenes Films, den Sie von insgesamt fünf ausgewählt haben. Sie erhalten zum Weihnachtsfest ein Zertifikat und später den Film auf einer exklusiven DVD. Diese Filme stehen zur Wahl:

• "Jubiläum einer Stadt - 750 Jahre Rostock", Regie: Winfried Junge, 1968

• "Essay über ein Fischweib oder Min Herzing", Regie: Uwe Belz, 1974

• "Sommer, Sonne, Ak 8", Regie: Helmut Schneider, 1956

• "Unterwegs im Bezirk Schwerin", Regie: Klaus Schulze, 1987

• "Ludwigslust - Kulturhistorische Randnotizen", Regie: Armin Georgi, 1977


Kontoinhaber: DEFA-Stiftung
Kontonummer: 60 07 07 00 29
Bankleitzahl: 370 601 93
Bankinstitut: Pax-Bank eG

Ihren Film unbedingt angeben!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen