25 Jahre Festspiele MV : „Bis heute neugierig geblieben“

Ann-Sophie Mutter
1 von 5
Ann-Sophie Mutter

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern feiern 25. Geburtstag / Heute beginnt der Kartenvorverkauf für die Saison 2015

von
26. November 2014, 07:45 Uhr

Ein großes Fest mit Weltstars und internationalen Nachwuchstalenten, mit alten Bekannten und spannenden Neuentdeckungen versprach Intendant Markus Fein gestern bei der Präsentation der 25. Saison der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern im kommenden Jahr. Keine Retrospektive sei geplant, sondern der Beweis, „wie neugierig die Festspiele MV bis heute geblieben sind“.

Neben Stars wie Anne-Sophie Mutter, Julia Fischer oder Kent Nagano und deutscher Schauspielprominenz von Ulrich Tukur bis Klaus Maria Brandauer sowie Festivalklassikern wie den Picknick-Konzerten in Redefin und Ulrichshusen oder den Großen Open Airs in den Schlossparks von Bothmer und Hasenwinkel freut sich Markus Fein vor allem über neue Reihen und Projekte.

Bei den „Meisterpianisten“ präsentieren sich acht Klavierstars von Schwerin über Ludwigslust bis Wittenburg.

Preisträger in Residence wird zum ersten Mal ein Ensemble sein. Das weltweit gefeierte französische Streichquartett Quatuor Ebène will in 18 Konzerten den Beweis antreten, dass es im klassischen Repertoire ebenso zu überzeugen weiß wie als Grenzgänger zwischen Filmmusik, Jazz und brasilianischen Klängen.

Beim dreitägigen Bratschenfestival „360o“ präsentiert Festspielpreisträger Nils Mönkemeyer, wie er gestern schmunzelnd versprach, „das schönste Instrument der Welt“ mit vielen seiner Facetten – u.a. in einem Gespräch mit seinem Instrumentenbauer, einem nächtlichen Wandelkonzert bei Kerzenschein oder einem klassischen Telemannkonzert.

Der „Pavillon 1808“ stellt genau dieses Epochenjahr in den Mittelpunkt und spürt den Beziehungen zwischen der Musik und anderen Künsten nach. Damals entstanden nahezu zeitgleich Beethovens 5. und 6. Sinfonie, Goethes „Faust“ oder Caspar David Friedrichs Gemälde „Der Mönch am Meer“.

Dass die Festspiele durchaus auch links und rechts klassischer Pfade wandeln, sollen u.a. Klezmer-Konzerte des David Orlowsky Trios, Gastspiele Ulrich Tukurs mit seinen Rhythmus Boys oder das neue Programm „Broadway“ des Entertainers Götz Alsmann und Band unterstreichen.

In der neuen Reihe „Bothmer-Musik“ wird das nach erfolgreicher Rekonstruktion dann wiedereröffnete Schloss von Musikern der Jungen Elite gleich an drei Tagen mit einem großen Kammermusikfest eingeweiht.

Und in der gleichfalls neuen Reihe „Unerhörte Orte“ erobern die Festspiele jenseits von Schlössern und Guts-parks Spielorte wie die Schiffsschraubenfabrik Waren, den Müther-Rettungs-turm in Binz oder das ehemalige KdF-Bad Prora.


Kartenvorverkauf heute, 26.11.2014, ab 9 Uhr unter 0385-5918595

Lesertag beim Open Air in Hasenwinkel

Samstag, 1. August 2015,18  Uhr, Schlosspark Hasenwinkel
Einlass ab 16  Uhr, Picknick und Parkmusik
Open Air Gala mit der jungen norddeutschen philharmonie
Fazil Say, Klavier; Alexander Shelley, Leitung
Bernstein: Ouvertüre „Candide“/West Side Story/Ravel: La Valse
Gershwin: Rhapsody in Blue/An American in Paris

Preise:  45/35/20 Euro;  Abonnenten unserer Zeitung bekommen für das Open Air beim Kauf über die Geschäftsstellen des medienhauses:nord 30 Prozent Rabatt auf den Normalpreis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen