Kultur : Besucherrekord auf der Buchmesse

Blick in die Glashalle der Leipziger Buchmesse: Hier befindet sich auch das 'Blaue Sofa' des ZDF.
Blick in die Glashalle der Leipziger Buchmesse: Hier befindet sich auch das "Blaue Sofa" des ZDF.

von
15. März 2015, 20:00 Uhr

Die Leipziger Buchmesse hat 2015 erneut einen Besucherrekord aufgestellt. Zur Frühlingsschau der Buchbranche kamen von Donnerstag bis gestern nach Veranstalterangaben 186 000 Besucher – 11 000 mehr als im Vorjahr. 2263 Aussteller aus 42 Ländern hatten sich auf der Messe präsentiert. „Die Leipziger Buchmesse hat sich erneut als Markt- und Festplatz sowie als Bühne politischer und kultureller Debatten erwiesen“, erklärte Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe.

„Der Auftakt ins Bücherjahr war vielversprechend. Die Buchbranche begegnet der Digitalisierung optimistisch und selbstbewusst, das war auf der Messe deutlich zu spüren“, erklärte Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Die Leipziger Buchmesse sei zudem in diesem Jahr so politisch wie nie zuvor gewesen, sagte Riethmüller. Dafür sorgte unter anderem der Messeschwerpunkt 50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen. „Deutlich wurde: Gerade Literatur fördert den Dialog – sei es zwischen Israel und Deutschland, sei es zwischen den Religionen oder sei es zwischen politisch Andersdenkenden“, erklärte Riethmüller.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen