zur Navigation springen

Zeitung in der Schule : Auf die Plätze, fertig, Zisch!

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Mit der Auftaktveranstaltung für Lehrer startete gestern unser Projekt „Zeitung in der Schule“ in die nächste Runde

von
erstellt am 09.Okt.2014 | 07:45 Uhr

Wir bekommen Nachwuchs: In den nächsten Monaten werden 7000 Schüler in die Rolle eines Journalisten schlüpfen. Lehrer bringen Kindern und Jugendlichen das Lesen näher und Redakteure führen sie an die Zeitung heran. Vor rund 20 Jahren riefen wir das medienpädagogische Projekt „Zeitung in der Schule“, kurz „Zisch“ ins Leben.

Hier erhalten Schüler die Möglichkeit spannende Themen zu recherchieren, Texte zu verfassen und ihre Werke in unserer Zeitung zu veröffentlichen. Mit der Auftaktveranstaltung für Lehrer ist gestern im Schweriner Verlagshaus der Startschuss für die nächste „Zisch“-Runde gefallen. Ab Montag den 27. Oktober nach den Herbstferien bekommen knapp 7000 Schüler von insgesamt 117 Schulen in Mecklenburg-Vorpommern und in der Prignitz täglich eine Ausgabe unserer Zeitung zugestellt. So können sie sich aktuell über das Weltgeschehen informieren. Außerdem erhalten die Jugendlichen den ePaper-Zugang unserer Zeitung, um sich online auf dem Laufenden halten zu können.

Ein Konzept das funktioniert, findet zumindest Förderlehrerin Christiane Beiche von der Schule an der Bleiche in Ludwigslust. „Wir nehmen zum dritten Mal teil. Die Schüler lesen die Zeitung oft schon vor der Stunde, um sich zu informieren“, sagt Beiche auf der Veranstaltung. „Im Zisch-Projekt gibt es viele Ideen und Materialien mit denen wir in der Klasse arbeiten“, meint Dennis Kampf von der Diesterweg Schule in Parchim.

Unterstützung bekommt unsere Zeitung bei der Verwirklichung von „Zisch“ unter anderem von der Deutschen Vermögensberatung. „Es ist heute wichtiger denn je, aktuell informiert zu sein, um sich eine eigene Meinung bilden zu können. Dabei hilft Zeitunglesen in jedem Fall“, sagt Vorstandsmitglied Udo Corts von der DVAG. Durch die Partnerschaft möchte das Unternehmen dazu beitragen, das Bewusstsein der Jugendlichen für den richtigen Umgang mit Geld zu schärfen. „Alle unsere Vorträge beschäftigen sich mit Finanzthemen, die schülergerecht aufgearbeitet sind“, schildert Corts. So würden die Jugendlichen beispielsweise erfahren, was die Eurokrise ist, welche Auswirkungen sie auch auf junge Menschen haben kann oder wie sie mit dem 1x1 der Finanzen nicht in die Schuldenfalle geraten. Olaf Beck von den Stadtwerken Lübz fügt hinzu: „Lesen bildet. Wir unterstützen das Zisch-Projekt um Schüler zu motivieren sich mit Zeitung zu beschäftigen und interessante Themen für sich zu entdecken.“ Auch die Stadtwerke Parchim, die Edeka Handelsgesellschaft Nord und die Volks- und Reifeisenbank Prignitz unterstützen Zisch und bieten den Kindern spannende Recherchemöglichkeiten.

„Wir freuen auf das Projekt. Jugendliche gehören in die Zeitung, so wie unsere Zeitung, unsere Online-Portale und der Facebook-Auftritt auch für junge Menschen täglich Neues, Unterhaltung und Bildung bieten“, so Max-Stefan Koslik, stellvertretender Chefredakteur während der Auftaktveranstaltung. Auch Lehrerin Beiche freut sich auf die neue Runde: „Wenn das Projekt zu Ende ist, vermissen die Schüler jedes Mal ihre Zeitung. Seit wir an Zisch teilnehmen, wissen sie mehr Bescheid.“

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen