zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

21. November 2017 | 15:15 Uhr

Stuer : Kremser kippt um: zwölf Verletzte

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schlimmes Ende eines Kutschausflugs von Senioren: Ein Kremser mit 13 Rentnern kippt um. Drei von ihnen werden schwer verletzt.

Zwölf Menschen sind bei einem Kremserausflug am Dienstag nahe Bad Stuer (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) verletzt worden. Die Kutsche kam von einem Hohlweg ab und kippte um, wie die Polizei mitteilte. Drei Menschen erlitten schwere Verletzungen. Einer von ihnen sei mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Neubrandenburg geflogen worden.

Den Angaben zufolge war der 64-jährige Kutscher mit 13 Rentnern aus dem Bereich Plau im Alter von 72 bis 78 Jahren auf einem Waldweg in Richtung Angelteiche Bad Stuer unterwegs gewesen. Kurz vor dem Bärenwald rutschte der Wagen von dem durch Regen ausgespülten Hohlweg weg und kippte langsam auf die linke Seite. Zur Versorgung der Verletzten waren neben dem Rettungshubschrauber mehrere Notarzt- und Rettungswagen sowie Freiwillige Feuerwehren im Einsatz.

 



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen