zur Navigation springen

Tag der Befreiung : Kränze und Friedensfest zur Erinnerung an 8. Mai 1945

vom

An die Millionen Opfer der NS-Herrschaft und des Zweiten Weltkriegs wird in MV am 8. Mai mit einem offiziellen Landesgedenktag erinnert.

svz.de von
erstellt am 08.Mai.2016 | 09:30 Uhr

Mit einer Kranzniederlegung erinnern Vertreter von Landesregierung und Landtag am Sonntag (13.30 Uhr) in Raben-Steinfeld bei Schwerin an das Kriegsende vor 71 Jahren.

Der 8. Mai ist in Mecklenburg-Vorpommern seit 2002 offizieller Landesgedenktag als Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus und Beendigung des Zweiten Weltkriegs. Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) rief jüngere Menschen auf, die Erinnerung an das dunkelste Kapitel in der deutschen Geschichte wachzuhalten. Es gebe nicht mehr viele Zeugen, die von ihren schlimmen Erfahrungen und ihrem Leid berichten können, sagte er.

In Demmin will ein Bündnis demokratischer Parteien, Gewerkschaften und Kirchen am Sonntagnachmittag (17.00) gegen einen abendlichen Fackelzug der rechtsextremen NPD protestieren. Geplant sind ein Friedensfest, Demonstrationen im Vorfeld sowie Mahnwachen während der NPD-Veranstaltung. Hintergrund der Aktionen ist ein Massenselbstmord in Demmin vom 30. April bis 3. Mai 1945. Damals starben nach gewalttätigen Übergriffen durch Rotarmisten fast 1000 Demminer und viele Flüchtlinge, die in Demmin mit russischen Panzertruppen festsaßen.  Daran erinnert die Kommune seit Jahren mit einem Gedenken, wehrt sich aber dagegen, dass Rechtsextreme dies für ihre Propaganda nutzen. In der Vergangenheit war es vereinzelt zu Ausschreitungen gegen die Polizei bei den Protesten gekommen. Die Polizei will mit mehreren Hundert Beamten das Geschehen sichern

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen