zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

22. November 2017 | 17:59 Uhr

Kräftemessen der Giganten

vom

svz.de von
erstellt am 06.Mär.2012 | 10:25 Uhr

Perleberg | Größer und interessanter als in den Jahren zuvor - so soll das 7. Traktortreffen am 21. und 22. April werden. Bewährtes, so Veranstalter Nick Schröder, werde beibehalten, ein neues Element komme hinzu, und das umfasst den gesamten Sonntag. "Es wird zum ersten Mal ein Traktor-Pulling geben, sozusagen ein Kräftemessen der Giganten", beschreibt der Perleberger. Beim Traktor-Pulling, auch bekannt unter dem Begriff Trecker-Treck, zieht ein Traktor einen geeichten, mit einem bestimmten Gewicht ausgestatteten Bremswagen über eine möglichst lange Strecke. Der so genannte "Full Pull" sei bei 60 Metern erreicht. "Wir haben für dieses Spektakel eine Strecke von insgesamt 100 Metern präpariert", berichtet Schröder. Unterschieden wird in diesem Wettbewerb zwischen verschiedenen Gewichtsklassen, also Motorenleistungen der Zugmaschinen. "Besucher werden Maschinen mit einer Leistung von bis zu 1000 PS erleben", blickt Schröder voraus.

Bei einem unlängst stattgefundenen Treffen der fünf Veranstalter von Traktorentreffen im norddeutschen Raum einigte man sich darauf, eine gemeinsame Landesmeisterschaft im Trecker-Treck auszutragen. Unter dem Strich soll die bei allen Treffen erzielte Gesamtpunktzahl zur Ermittlung der Besten herangezogen werden. Mit dem Event in Perleberg fällt am Sonntag, dem 22. April, der Startschuss für diese erste norddeutsche Landesmeisterschaft. Teilnahmemeldungen sind bereits jetzt bei Nick Schröder möglich (Tel. 0172/3293141), man kann seine Meldung aber auch am Veranstaltungstag vor Ort abgeben.

Dabei sein werden am 22. April auf jeden Fall die "Hubraumteufel" aus Mecklenburg-Vorpommern, das "ZA/TRA-Team" aus dem niedersächischen Jühnde, das mit den schweren Allrad-Traktoren der Reihe "K 700" startet, und das Team "Blue Devil" aus Berge. Dass man in Perleberg Traktor-Pulling erleben könne, so Nick Schröder, sei den "Blauen Teufeln" um Heiko Buneß aus Berge mitzuverdanken. "Das war auch seine Idee", sagt der Veranstalter.

Alles in allem sei der zweite Tag des Traktortreffens gleichermaßen etwas für Technik-Freaks und Freunde starker Maschinen wie für Familien. Denn das Rahmenprogramm gleicht dem des Sonnabends. Den Floh- und Teilemarkt gibt es an beiden Tagen, ebenso wie Kinderanimation, kulturelle Beiträge, kulinarische Versorgung, ganz viel zum Schauen und Staunen. Tausende Besucher zog es in den vergangenen Jahren stets auf das Gelände am Eichhölzer Weg. Von Beginn an war das Traktortreffen einer der Publikumsmagneten im Perleberger Veranstaltungskalender. Mit dem neuen Konzept möchte Nick Schröder dem Ganzen jetzt noch den i-Punkt aufsetzen und hofft, dass die Resonanz wieder sehr gut sein wird.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen