zur Navigation springen

Landespilzausstellung : Köstlichkeiten aus dem Wald

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

36. Landespilzausstellung im Botanischen Garten in Rostock bietet Einblicke in die facettenreiche Welt der Schwammerl

svz.de von
erstellt am 27.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Netzstielige, Hexenröhrling oder Stadtchampignon: In den Wäldern und Parks in Mecklenburg-Vorpommern sprießen derzeit die Pilze. Doch nicht jedes Exemplar ist auch genießbar. Mitunter droht bei Verzehr sogar der Tod. Wer sich nicht sicher ist, ob seine gesammelten Gewächse ungefährlich sind, kann heute und morgen Experten im Botanischen Garten in Rostock befragen. Unter dem Motto „Essbar oder giftig“ beraten sie Interessierte auf der 36. Landespilzausstellung.

Die größte Freilandschau von Frischpilzen in Deutschland, die der Botanische Garten bereits seit 1978 ausrichtet, ist der Höhepunkt der alljährlichen Pilzsaison. Zu entdecken sind eine Vielzahl an Köstlichkeiten und Raritäten des heimischen Waldes. „Wir dekorieren die Pilze unter anderem mit Moos, eben so, wie man sie auch in der Natur vorfinden würde“, sagt Dr. Dethardt Götze, Kustos des Botanischen Gartens. Pilzberater sind vor Ort und erteilen Auskunft, ob die Gewächse essbar, ungenießbar oder gar giftig sind und geben Tipps zum Sammeln und Verarbeiten der Pilze.

Götze rechnet mit knapp 300 Pilzarten, die am Wochenende zu sehen sein werden. Mitarbeiter des Botanischen Gartens und Pilzberater seien bereits auf der Suche nach besonders schönen Exemplaren. „Es ist kein üppiges Pilzjahr. Aber wenn man weiß, wo man suchen muss, findet man auch vielfältige Sorten“, so Götze. Der Experte freut sich außerdem über Fundstücke von Pilz-Liebhabern. „Es ist ausdrücklich erwünscht, dass Besucher ihre gesammelten Pilze vorbeibringen. Denn wir finden auch nicht alle Arten. Manchmal sind seltene Stücke dabei, die wir in die Ausstellung mit aufnehmen.“

Kinder sind zu der Veranstaltung ebenfalls herzlich eingeladen, mit ihren Eltern vorbeizuschauen. So können die Kleinen basteln und Pilzlehrmodelle geben, die Erwachsene ihr Wissen rund um Champignon und Co. in einem Quiz beweisen und sich köstliche Pilzspeisen schmecken lassen. Geöffnet ist die Ausstellung an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr. Darüber hinaus veranstaltet der Botanische Garten in Rostock noch bis Ende Oktober kostenlose Pilzberatungen – jeden Sonnabend und Sonntag sowie am 3. und 31. Oktober jeweils von 14 bis 18 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen