zur Navigation springen

Königliches Pädagogium in Putbus für 2,3 Millionen Euro versteigert

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

svz.de von
erstellt am 07.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Für 2,3 Millionen Euro ist das ehemalige „Königliche Pädagogium zu Putbus“ auf Rügen bei der Winterausgabe der Norddeutschen Grundstücksauktionen versteigert worden. Den Zuschlag für den prachtvollen Sitz des inzwischen insolventen IT-Colleges in Putbus erhielt gestern in Rostock ein unbekannter Telefonbieter.

Wie der Auktionator Kai Rocholl sagte, handele es sich um einen Kaufmann, mit dem das Auktionshaus schon mehrmals gut zusammengearbeitet hatte. Er gelte als absolut seriös und solvent. Der Auktionator war auch mit den 2,3 Millionen Euro Verkaufserlös sehr zufrieden, das Mindestgebot lag bei 1,79 Millionen Euro. Noch 2012 hatte der Insolvenzverwalter den Verkehrswert des klassizistischen Gebäudeensemble mit zehn Millionen Euro angegeben. Das klassizistische Pädagogium gehörte einem Hypothekenverband von Bund, Land, Sparkasse und Stadt. Land und Bund hatten die Sanierung des baufälligen historischen Denkmals mit 6,5 Millionen Euro gefördert.

Der Versteigerungskatalog gestern umfasste 55 Objekte. Für einen sehr viel höheren Preis als angeboten fand ein Grundstück im Ostseebad Dierhagen auf der Halbinsel Fischland-Darß einen neuen Käufer. Das 651 Quadratmeter große Gelände inklusive eines sanierungsbedürftigen Ferienhauses kam für 325 000 Euro unter den Hammer, bei 70 000 Euro begann die Versteigerung.  
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen