zur Navigation springen

Neubrandenburg : Klinik warnt: Kinder kommen in die Speichen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

In diesem Jahr gab es besonders viele Unfälle. Die Narben bleiben oft ein Leben lang

In Neubrandenburg sind in diesem Jahr besonders häufig Kleinkinder mit Füßen in Fahrradspeichen gekommen und dadurch schwer verletzt worden. Darauf hat die Kinderklinik im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum gestern hingewiesen. „Allein in den vergangenen zehn Wochen mussten acht Kinder chirurgisch versorgt werden“, sagte der Chefarzt der Kinderchirurgie Wolfgang Beyer.

Insgesamt würden viermal so viele solcher Radfahrverletzungen bei Kindern registriert als in den Vorjahren. Hauptgrund sei, dass die Kinder aus Leichtsinn auf der Stange oder dem Gepäckträger mitgenommen würden und dann in die Räder gerieten. Die Ärzte hatten wiederholt sprunggelenknahe Unterschenkelfrakturen zu behandeln. Dabei seien die Verletzungen der Kinder am Unterschenkel mitunter so tief, dass eine Hautersatzplastik nötig wird. Die Kinder müssten deshalb bis zu zwei Wochen in der Klinik bleiben. In fast allen Fällen verblieben Narben, die Kinder ein Leben lang begleiten, warnte der Mediziner.

Als Mitglied einer Kinderschutzgruppe warb Beyer dafür, dass gebrauchte Kindersitze gespendet würden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen