Architektonisch reizvolle Einrichtung in Wismar : Kita am Holzhafen ist mit 78 Kindern ausgelastet

Die Kita öffnete auch beim 'Tag der Architektur' ihre Türen.
1 von 2
Die Kita öffnete auch beim "Tag der Architektur" ihre Türen.

Naturholzbaumstämme als hohes Überdach im Eingangsbereich symbolisieren die neue Einrichtung: „DRK Kita am Holzhafen". Kürzlich schien das allgemeine Interesse an dieser Gebäudegestaltung besonders groß.

svz.de von
18. Juli 2012, 11:40 Uhr

Wismar | Himmelwärts strebende Naturholzbaumstämme als hohes Überdach im Eingangsbereich symbolisieren bereits von Weitem die neue Einrichtung: "DRK Kita am Holzhafen". Denn auf dem Gelände, wo einst Holz in Massen über den Seeweg die Hansestadt erreichte, hat seit dem 1. September vorigen Jahres Wismars jüngste Einrichtung dieser Art die Türen geöffnet. Gerade kürzlich schien das allgemeine Interesse an dieser wohl gelungenen Kombination von Zweckmäßigkeit und interessanter Gebäudegestaltung besonders groß.

Zumindest belegen es die Besucherzahlen anlässlich des "Tag der Architektur". "Dass auch wir in die Liste der Besichtigungsobjekte aufgenommen wurden, macht uns natürlich stolz", so Kita-Leiter in Cornelia Krefeldt. Immerhin fand auch dieser am Hafen gelegene Gebäudekomplex erhebliche Beachtung. Jemand war von der Baulichkeit gar so fasziniert, dass er zunächst vermutete, dass dort wohl Wismars Bürgermeister wohnen würde. Der Rundgang und die damit ersichtliche Zweckbestimmung klärten den Irrtum schnell auf.

Auch sonst fällt nach den elf Monaten Betrieb das Resümee der Kita-Leiterin durchweg positiv aus: "Mit 24 Krippenkindern waren wir sofort voll ausgelastet, zwei Monate später auch die 54 Kindergartenplätze." Damit zeigt sich einmal mehr, dass so manche junge Familien der Hansestadt durchaus noch mehr dieser Einrichtungen vertragen könnten, so die Folgerung der Kita-Leiterin. Denn dass diese von frischer Seeluft umwehte neue Betreuungsmöglichkeit mit ihrem großzügig-modernen Raumangebot, drinnen wie draußen, auf Anhieb hervorragend angenommen wurde, war bereits vor Eröffnung abzusehen.

Doch ihr und ihren zwölf Mitarbeitern - darunter ein männlicher - liegt es vor allem am Herzen, dass hier die "Chemie" zwischen ihnen, den Kindern und nicht zuletzt den Erwachsenen stimmt. Denn diese haben wesentlich zum Gelingen des ersten großen Festes gesorgt. Dazu Cornelia Krefeldt: "Über diese Situation freuen wir uns besonders, denn ohne das besondere Engagement verschiedener Eltern wäre das erste Kinderfest im Hause kaum so gelungen." Nicht nur viel selbstgebackener Kuchen bereicherte das kleine Fest. Stellvertretend für etliche Aktivitäten nebenbei möchten die Kita-Mitarbeiter insbesondere die Trucker-Fahrer eines Lübecker Unternehmens nennen, den Motorradverein Holdorf und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Friedenshof mit ihrem hilfsbereiten Wehrführer Siegmund Struve an der Spitze. Sie alle sorgten bei Fahraktionen für begeisterte und leuchtende Kinderaugen. Auch das KJFZ mit seiner Betreuung des Schminkstandes und der beeindruckende Auftritt der "Jump Crew" sollten in diesen Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen