zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

22. November 2017 | 12:27 Uhr

Kirchenplatz: Wie soll er aussehen?

vom

svz.de von
erstellt am 07.Aug.2012 | 09:39 Uhr

Warnemünde | Der Kirchenplatz ist das Herz von Warnemünde. Nun soll dieses Zentrum neu gestaltet werden. Und da sind alle Warnemünder, Rostocker und generell Interessierte gefragt, sich einzubringen - per Fragebogen im Internet. Stadtplanerin Anja Epper hofft auf eine rege Beteiligung. Vier Varianten stehen als Grundlage für eine rege Diskussion bereit. Sie wurden auf Grundlage von zwei Planungswerkstätten mit Anwohnern und Geschäftsleuten erstellt. "Uns ist eine große Beteiligung wichtig", sagt Epper. Bis zum 24. August können sich alle daran beteiligen. "Danach fassen wir alles zusammen und stellen Ende des Jahres eine Variante im Ortsbeirat vor", so Epper. Der Baustart ist für 2014 vorgesehen.

Eins haben alle vier Varianten gemein: die breiteren Gehwege. Das gefällt auch Guido Eicher, Chef von Guidos Coffee-Bar am Kirchenplatz: "So spürt man auch mehr einen Flanier-Charakter auf dem Kirchenplatz." Unterschiede gibt es bei der Anzahl der Stellflächen, bei Möglichkeiten der Außengastronomie und bei den Grünanlagen. Welche Variante sich am Ende durchsetzt oder ob es eine Mischung von einzelnen Aspekten wird, ist noch offen.

Variante 1: Grüner Platz

Bei den vier Varianten wird die erste als Grüner Platz bezeichnet. Dabei ist der Wochenmarkt auf der Ostseite vorgesehen. Hier dominiert das grüne Kirchenumfeld. Dies ist die Vorzugsvariante von Pastor Moritz und der Kirchgemeinde. Allerdings wäre auf der Seite im Westen keine Nutzung der Freiflächen für Stände und Außengastronomie möglich. Ein Vorteil: In dieser Variante sind 51 Stellflächen auf der Ostseite vorgesehen. Die Bushaltestelle würde bleiben. Der Taxistand ist am Kirchenplatz 13 vorgesehen. Baumpflanzungen sind auf dem Platz und straßenbegleitend an den Gehwegen vorgesehen.

Variante 2: Karo

Die zweite Variante sieht den Wochenmarkt auf der Ostseite vor. Im Westen könnte es eine gepflasterte Fläche geben, die für Stände und Außengastronomie nutzbar sein könnten. Das Kirchenumfeld wird als befestigte Fläche und Grün gestaltet. Hierbei ist Platz für 30 Autos auf der Westseite gegenüber der Mühlenstraße. Der Taxistand ist nach bisherigen Überlegungen vor dem Kirchenplatz 1/2 angesiedelt. Baumpflanzungen sind auf dem Platz und straßenbegleitend an den Gehwegen angeordnet.

Variante 3: Platz mit Baumhain

Der Wochenmarkt ist in dieser Variante ebenfalls auf der Ostseite vorgesehen, allerdings ist die Fläche durch geplante Baumpflanzungen eingeschränkt. Teilweise wird der Platz im Westen für Stände und Außengastronomie nutzbar sein. Unter den Bäumen ist das allerdings nicht möglich. Das Kirchenumfeld wird als befestigte Fläche angelegt. Diese Variante sieht 44 Stellflächen auf der Nord- und Südseite vor. Die Bushaltestelle wäre dann auf der Westseite. Der Taxistand ist am Kirchenplatz 13. Bäume werden auf dem Platz und an den Gehwegen gepflanzt.

Variante 4: Befestigter Platz

Diese Variante ähnelt den anderen in punco Wochenmarkt und der Fläche im Westen. Das Kirchenumfeld wird befestigt, es sind 39 Stellflächen im Norden und Süden vorgesehen. Die Bushaltestelle bleibt, die Taxis stehen vor dem Kirchenplatz 13. Bäume werden auf der Ost- und Westseite gepflanzt.

Kontakt: www.rathaus.rostock.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen