Durchsuchungen : Kinderpornos: Razzia auch im Kreis Rostock

2jki0450

von
11. Juni 2015, 20:30 Uhr

Mit Durchsuchungen in acht Bundesländern – darunter Mecklenburg-Vorpommern – ist die Polizei gegen einen mutmaßlichen Kinderpornografie-Ring vorgegangen. In Hessen seien wegen des Verdachts der Verbreitung und des Besitzes kinderpornografischer Schriften die Wohnungen von zwölf Tatverdächtigen im Alter zwischen 20 und 56 Jahren unter die Lupe genommen und Datenträger sichergestellt worden, teilte die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft gestern mit. Zeitgleich habe es Aktionen in Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt gegeben. Im Landkreis Rostock wurde die Zweitwohnung eines in Hessen lebenden Tatverdächtigen durchsucht, teilte die Generalstaatsanwaltschaft auf Nachfrage unserer Redaktion mit. Die Verdächtigen sollen sich zwischen 2011 und 2014 auf verschiedenen Wegen, etwa E-Mail, WhatsApp oder Skype, über den sexuellen Missbrauch von Kindern unterhalten und kinderpornografische Bilder und Videos miteinander getauscht haben. Auf die Spur der Beschuldigten waren die Fahnder nach einer Durchsuchung der Wohnung eines mutmaßlichen Nutzers eines geschlossenen Internet-Forums aus Hessen im August 2014 gekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen