FSJ Kultur : Kinder, Jugend und Kunst

Voll in Ihrem Element: Anna Lena Böhmer in der Holzwerkstatt.
Voll in Ihrem Element: Anna Lena Böhmer in der Holzwerkstatt.

Anna Lena Böhmer macht in Güstrow die ersten Schritte ins Berufsleben

von
04. November 2014, 11:50 Uhr

Direkt nach dem Abitur schon wieder die Schulbank drücken? Das war nichts für die 18-jährige Anna Lena Böhmer. „Es stand schon immer fest, dass ich einmal studieren will, aber ich wollte zunächst einfach mal raus und etwas anderes sehen“, verrät die gebürtige Rostockerin.

Eine Freundin hatte ihr vom FSJ Kultur erzählt und gemeint, dass das genau das Richtige für sie sei. In einem Raumausstatter-Haushalt aufgewachsen, liege ihr handwerkliches Geschick und Kreativität im Blut, so habe sie immer schon genäht und auch mal einen Fotokurs an der Schule mitgemacht. Über die Internetseite der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung MV (LKJ) habe sie sich über Einsatzorte informiert und schließlich Vorstellungsgespräche am Rostocker Volkstheater und dem Kinder-Jugend-Kunsthaus in Güstrow gehabt.

„In Güstrow habe ich mich sofort wohl gefühlt. Hier habe ich das Gefühl dazuzugehören und ein gleichberechtigter Teil des Teams zu sein“, resümiert die 18-Jährige. Besonders die Eigenverantwortlichkeit gefällt der Abiturientin. Hier hilft sie in verschiedenen kreativen Kursen mit und ist für deren Vor- und Nachbereitung verantwortlich.

„Dass ich so gut mit Kindern klarkommen würde, habe ich anfangs gar nicht gedacht“, zeigt sich Anna Lena Böhmer überrascht. Nach dem FSJ würde sie gerne etwas in Richtung Biologie studieren – vielleicht sogar auf Lehramt, das will die junge Frau nicht ausschließen.

Ein vertanes Jahr ist das FSJ für sie jedenfalls nicht, auch wenn ihr das anfangs so manch einer glauben machen wollte. „Da ich schon für ein Studium in Dresden angenommen war, konnten einige Bekannte nicht verstehen, warum ich nicht sofort zugesagt habe, aber ich wollte meinen eigenen Weg gehen“, sagt sie und fügt hinzu: „Ich habe diesen Schritt nicht bereut und kann das FSJ nur empfehlen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen