Rostock : Kicker zeigt Kurdenlogo: Polizei ermittelt

svz_plus

Nach einer Sympathiebekundung für kurdische Milizen in Syrien hat die Staatsanwaltschaft gegen ein Mitglied eines Rostocker Fußballvereins ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

svz.de von
14. Februar 2018, 16:30 Uhr

Gegen das Mitglied des Internationalen FC aus Rostock wird wegen des Verdachts des Zeigens von Kennzeichen eines verbotenes Vereins und dessen Ersatzorganisationen ermittelt, wie eine Polizeisprecherin m...

geeGn ads diiMletg des nlIonaenrnettia FC sau otcsoRk wdir gewne dse atcrhseVd sed Zengise onv zneeihcneKn sieen onsvebeter neVsrei und dsense stsrneiaznaiEatognor eltem,rtit wie eeni iPreonspeiiehrlzc eie.limttt

usletöAgs nwreud ide ttEgreulinnm, elwi ieprlSe dse FC ndeE auJnar eib emeni elaißrnulrbFut innee eimpWl imt med oogL edr srsncheyi udzreilnKim “G„YP gtgezei nt.haet ceZiehn und Seyoblm dre naoesnetnng tnniskheVvoueegrisleigtdein ndsi ties Mräz 1207 ni nDdaehscult tbeo.vnre ieD PYG tgleen als tsrheiilcämi brAeelg dre yihsncres prreeutidKna DPY, eid meiwrude gen mit red in sdDaeclhtun nvertenboe rdsneckuih rAeritpteareib KPK evnubnrde t.is mI Kpmaf nggee eid mrorelirzTi ryc„Srhies Sa“tta eelngt dei PGY sla gechstirwit deüVrntbere erd ASU in yiS.nre erD entprirvSoe Ieiortnteaarnln FC aus otocskR sheettvr shci nach iegnnee gebAnan asl etlinaetrlvrknais udn ehsadsiobmakrcesrti ineVre. neD eWmilp itm dem P„GoL-“Ygo anthet -eeSCiprlF luta sinee -plreuSsbcreCh eib eneir tduiasnbiäudtSgeklonr üfr dei denskcuhri eKfräpm in ySrein eigezgt. asslAn für die tnkioA wra ied eine oWech ruvzo rettsegtea Oenfefisv red rTeküi egnge khecuidrs utngellneS in snorerd.iyN

zur Startseite