zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

21. November 2017 | 11:28 Uhr

Keine Spur von Rebecca

vom

svz.de von
erstellt am 18.Feb.2013 | 06:22 Uhr

Rostock | Noch immer keine Spur von der vermissten Rebecca aus Toitenwinkel. Mit einem Großaufgebot suchte die Polizei gestern weiter nach der 17-Jährigen, die nach einem Discobesuch in der Nacht zu Sonnabend auf dem Heimweg verschwunden war. "Wir ermitteln in alle Richtungen", sagt Polizeikommissarin Jana Sprank. Möglich sei, dass Rebecca weggelaufen, Opfer eines Unfalls oder eines Verbrechens geworden ist. Bislang gebe es keine Spur oder verwertbaren Hinweise.

In den frühen Morgenstunden nahm die Polizei nach einer kurzen Pause in der Nacht gestern die Suche wieder auf. Eine Hundertschaft der Bereitschaftspolizei rückte zusätzlich an, um auf den möglichen Wegen, die Rebecca genommen haben könnte, nach Hinweisen zu suchen. Dabei durchkämmten sie ein mehrere Hektar großes Gebiet zwischen Rebeccas Zuhause und dem Bacio Club im Stadthafen.

Dort war Rebecca am Freitagabend bei der Abi Party. Und dort verliert sich nach Angaben der Polizei ihre Spur. Gegen 2 Uhr verließ sie die Disco. "Bislang konnte nicht eindeutig geklärt werden, auf welchen Weg sich die junge Frau vom Stadthafen in Richtung Dierkow gemacht hat", sagt Polizeisprecherin Yvonne Hanske. Möglich ist, dass Rebecca zu Fuß über die Holzhalbinsel in Richtung Toitenwinkel gegangen ist. Sie könnte aber auch auf den Nachtbus gewartet haben.

Die Ermittler hoffen auf wichtige Hinweise aus der Bevölkerung. "Wir suchen nach Menschen, die in dem Bus der Fledermauslinie 2 waren, der um 2.35 Uhr von der Haltestelle Speicher in Richtung Hafenallee abfuhr", sagt Sprank.

Neben zahlreichen Polizisten waren gestern auch wieder Diensthunde im Einsatz. Ein Hubschrauber kreiste immer wieder über der Warnow und dem Ufer. Im Bereich des Stadthafens und der Petribrücke suchten Taucher des Brandschutz- und Rettungsamtes nach Spuren der Vermissten. Bislang konnte auch ihr Handy nicht gefunden werden. "Eine Ortung des Telefons hat keine sachdienlichen Hinweise ergeben", so Sprank.

Auch Freunde, Angehörige und Nachbarn beteiligten sich gestern an der fieberhaften Suche nach dem Mädchen. Sie verbreiteten die Suchmeldung über das Internet. Außerdem hängten sie Flugblätter mit der Bitte um Mithilfe in Rostock auf. Darauf heißt es, dass Rebecca telefonierte, nachdem sie den Club verlassen hatte und sich mit einer Person am Dierkower Kreuz treffen wollte. Demnach verliert sich ihre Spur gegen 2.30 Uhr am Petridamm.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen