„7 Seen Bäcker“ : Kein Interessent für insolvente Bäckerei

Das Firmenschild prangt noch am Produktionsstandort.
Foto:
Das Firmenschild prangt noch am Produktionsstandort.

Für die Immobilie des seit Ende Mai diesen Jahres insolventen „7 Seen Bäcker“ im Sternberger Gewerbegebiet Rachower Moor (SVZ berichtete) gab es bisher nur lose Anfragen.

svz.de von
03. Dezember 2014, 07:55 Uhr

Für die Immobilie des seit Ende Mai diesen Jahres insolventen „7 Seen Bäcker“ im Sternberger Gewerbegebiet Rachower Moor (SVZ berichtete) gab es bisher nur lose Anfragen. Das bestätigte der Schweriner Rechtsanwalt Andreas Franz auf SVZ-Nachfrage. Seinerzeit verloren 45 Beschäftigte in Sternberg, inclusive Verkäuferinnen der zwischen Klütz und Rostock verteilten zehn Filialen, ihren Job. Das Objekt sei inzwischen beräumt. „Es sind alle Dinge, bis auf die fest aufgebauten Öfen, an andere Bäckereien veräußert worden“, so der Insolvenzverwalter. Dies musste sein, denn „die alten Sachen verrotten sehr schnell“. Es laufe weiterhin die Vermarktung der Immobilie, das Objekt werde „richtig beworben. Aber von einem Kaufinteressenten kann ich aktuell nicht berichten“, so Franz, der hinzufügt: „Der Verkauf der Bäckerei als Ganzes war nicht ersichtlich.“ Dies sei angesichts der Marktlage auch nicht zu erwarten gewesen. An dem Standort muss nicht zwangsläufig wieder eine Bäckerei rein, „es kann auch etwas ganz anderes sein. Wir werden nicht so schnell die Flinte ins Korn werden“, verkündet Andreas Franz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen