zur Navigation springen

Ruhe im Standesamt : Kein Interesse an Ehe für alle in MV

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

In MV gingen bislang so gut wie keine Anfragen ein, um eine eingetragene Lebenspartnerschaft in eine Ehe umzuwandeln

svz.de von
erstellt am 18.Jul.2017 | 07:30 Uhr

Der Bundestagsbeschluss zur Ehe für alle scheint für gleichgeschlechtliche Paare, die eine Ehe eingehen oder ihre eingetragene Lebenspartnerschaft umwandeln wollen, in MV noch kein Thema sein. Es fehlt zwar die Unterschrift des Bundespräsidenten, so dass der Beschluss noch keine Gesetzeskraft habe.

Bei Standesämtern in Berlin, Leipzig oder Hamburg haben sich aber schon Dutzende von Paaren nach der Eheschließung oder der Umwandlung ihrer Partnerschaft erkundigt. In MV gingen hingegen bislang so gut wie keine Anfragen ein. Sowohl in Schwerin als auch in Rostock und Greifswald hätten sich noch keine gleichgeschlechtlichen Paare über die Ehe für alle informiert, ergab eine Umfrage unter den Standesämtern. In Stralsund wurde eine Anfrage registriert. Offenbar warteten die betroffenen Paare zunächst die Ausfertigung des Gesetzes ab. Die Standesämter rechnen damit frühestens im September.

Indes sorgte das Schnapszahl-Datum 17. 7. 2017 gestern für Betrieb bei den Standesbeamten in MV: Für den für Eheschließungen eher ungewöhnlichen Montag hatten sich in MV vermehrt Paare einen Trautermin geholt, berichteten Stadtsprecher. Die Zahlenkombination ließ in Schwerin und Rostock je acht, in Greifswald vier Brautpaare vor die Standesbeamten treten – deutlich mehr als an einem normalen Montag.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen