Ernte in MV endet : Kein gutes Spargeljahr

Zu kalt, zu nass, zu unbeständig: Deutliche Ertragseinbußen in Mecklenburg-Vorpommern. Die Ernte endet morgen.

svz.de von
23. Juni 2017, 12:00 Uhr

Flaute auf dem Spargelfeld: Zwölf Wochen nach dem Start haben die Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr nur eine durchwachsene Ernte vom Feld geholt. Ertragseinbußen, verhaltenes Preisniveau: „Das war kein gutes Spargeljahr“, blickt Yvonne von Laer, Chefin das Hofes „Mecklenburger Frische“ in Tieplitz bei Güstrow zurück. Traditionell wird nach dem Johannistag – dem Hochfest der Geburt Johannes’ des Täufers – am 24. Juni kein Spargel mehr gestochen. Die Pflanzen benötigen dann Zeit, um Nährstoffe einzulagern.

Nach einem sehr frühen Start Anfang April war die Ernte in diesem Jahr wenig später wegen eines Kälteeinbruchs auf den Feldern ins Stocken geraten. Ein Wechsel aus Frost und hochsommerlichen Temperaturen setzen den Spargelpflanzen zu – und den Erträgen. Es sei „deutlich zu wenig“ geerntet worden, sagte von Laer, eine der größten Spargelanbauerinnen in MV – stellenweise bis 40 Prozent weniger. Nicht wie in den Vorjahren seien die Kühlhäuser nie voll gewesen. „Auch die späten Spargelsorten haben enttäuscht“, sagte von Laer.

Lange Gesichter auch auf dem Spargel- und Kartoffelhof Demmin: Bis zu 20 Prozent weniger Spargel sei geerntet worden, erklärte Hof-Chef Hartmut Kussmann. Zu naß, zu kalt: Er habe erst spät mit der Ernte beginnen können: „Uns fehlen zehn Tage.“ Trotz Folie auf den Spargeldämmen fehlte Wärme. „So extrem war es noch nicht“, meinte Kussmann. Dabei hatte Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) zur Saisoneröffnung je nach Witterungsverlauf auch in diesem Jahr wieder mit einer Gesamternte in der Größenordnung des Vorjahres gerechnet.

Auch in den Kassen blieb der Zuwachs weitgehend aus: Die Preise hätten gerade Vorjahresniveau erreicht, meinte Kussmann: „Wir sind zufrieden.“ Einer Analyse der Agrarmarkt-Informationsgesellschaft in Bonn war der Durchschnittspreis für ein Kilo Spargel in diesem Jahr für den Zeitraum April bis Juni auf 6,98 Euro gefallen. Im vergangenen Jahr lag er noch bie 7,17 Euro.

Spargel gehört zum beliebtesten Gemüse der Deutschen. 2016 landeten 120 000 Tonnen des Kaiser-Gemüses in Deutschlands Küchen – so viel wie nie zuvor. In MV standen 2016 Spargelflächen in einem Umfang von 219 Hektar im Ertrag. Im Durchschnitt der Jahre 2010 bis 2016 waren es 259 Hektar. Etwas mehr als 900 Tonnen Spargel waren gestochen worden. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen