zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

25. November 2017 | 09:09 Uhr

Bauernschicksal : Kaum gesät, schon gepickt

vom

Im Volkslied heißt es: "Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt, er setzt seine Felder und Wiesen in Stand." Aber es ist nicht nur der März, in denen die Landwirte aus der Region ihre Felder für den Frühling vorbereiten.

svz.de von
erstellt am 18.Apr.2012 | 10:12 Uhr

Goldberg | Im Volkslied heißt es ja eigentlich: "Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt, er setzt seine Felder und Wiesen in Stand." Aber es ist eben nicht immer nur der März, in denen die Landwirte aus der Region mit ihren Traktoren über die Felder schleichen und in mühsamer Fleißarbeit ihre Felder für den Frühling vorbereiten. Ein schönes Bild, wenn die Arbeitsgeräte langsam ihre Runden drehen. Ein Anblick, über den sich nicht nur die landwirtschaftsbegeisterten Betrachter freuen, sondern auch die Vögel. Auf diesem Bild wissen die Möven ganz genau, wie sie von der Arbeit des Bauern profitieren können. Umgedichtet müsste das Volkslied also lauten: "Im April der Bauer die Vögel füttert, wenn er über Felder und Wiesen tuckert." Etwas holprig? Naja, aber das sind sie Felder schließlich auch.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen