zur Navigation springen

Unglück am Kap Arkona : Katharinas Familie bedankt sich bei Helfern

vom

Die Mutter am Kap Arkona verunglückten zehnjährigen Katharina hat sich in einem Brief für Hilfe und Anteilnahme bedankt. Katharina war am 26. Dezember bei einem Spaziergang an der Ostsee ums Leben gekommen.

svz.de von
erstellt am 06.Mär.2012 | 08:19 Uhr

Perleberg | Die Mutter der Weihnachten am Kap Arkona verunglückten zehnjährigen Katharina hat sich in einem Brief für Hilfe und Anteilnahme bedankt. "Zu dem Tod und der Beerdigung von unserer Tochter Katharina Elisa haben wir sehr viel Zuspruch, Anteilnahme und Hilfe erfahren", schreibt die Frau. Katharina war am 26. Dezember bei einem Spaziergang mit Mutter und Schwester an der Ostsee ums Leben gekommen, als sich über ihnen plötzlich mehrere tausend Kubikmeter Kreide und Geröll aus der 35 Meter hohen Steilküste gelöst hatten. "Wir danken allen Menschen national und international für ihre Anteilnahme durch Wort, Geld und Geschenke", heißt es in dem Brief. Katharinas Leiche wurde erst Ende Januar nördlich der Unglücksstelle am Küstensaum entdeckt. Zu der Trauerfeier Mitte Februar kamen mehr als 200 Trauergäste. "Dafür danken wir jedem Einzelnen. Es ist manchmal nicht leicht dieses, unser Leben so zu nehmen, wie es ist, und doch geht es weiter - einfach so - und durch Sie."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen