zur Navigation springen

Nordjob Schwerin : „Karriere mit Lehre“: Messe in Schwerin

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Messe „nordjob Schwerin“ wirbt für klassische Berufsausbildung

Studieren gilt bei den meisten Schülern als sexy – die Berufsausbildung nicht. Das wollen die Industrie- und Handelskammern (IHK) gemeinsam mit dem IfT Institut für Talententwicklung (Hamburg) ändern. Sie organisieren Ausbildungsmessen wie die „nordjob Schwerin“, auf der sich vor allem Firmen und Institutionen, aber auch Hochschulen mit ihren Angeboten vorstellen.

Das Studium sei nicht für jeden Schulabgänger die richtige Wahl, sagte die Geschäftsführerin des IfT, Mona Wittelmann, gestern zum Auftakt der zweitägigen Messe in Schwerin. Sie berief sich auf eine Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung, wonach 28 Prozent aller Studierenden das Bachelorstudium ohne Abschluss vorzeitig beenden. Daher habe man der Messe das Motto „Karriere mit Lehre“ vorangestellt.

Der Geschäftsbereichsleiter Aus- und Weiterbildung bei der IHK Schwerin, Peter Todt, sagte, 70 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten seien Facharbeiter. Von den Schulabgängern seien ebenfalls etwa zwei Drittel für eine klassische Berufsausbildung vorgesehen. Auf der „nordjob Schwerin“ präsentieren sich 55 Betriebe und Einrichtungen, zehn mehr als im Vorjahr. 1800 Schüler aus 43 Schulen Westmecklenburgs hatten sich verbindlich zu Gesprächen angemeldet. Pro Schüler seien bis zu vier Termine vereinbart worden. Die Messe ist für jeden öffentlich zugänglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen