Urlaub in MV : Kaltstart in die Campingsaison

Urlauber aus Sachsen-Anhalt richten sich auf dem Campingplatz Ecktannen in Waren/Müitz ein.
Urlauber aus Sachsen-Anhalt richten sich auf dem Campingplatz Ecktannen in Waren/Müitz ein.

Trotz schlechter Wetterprognosen sind einige Unerschrockene längst auf den Plätzen. Osterfeuer sollen die Gäste wärmen.

von
29. März 2018, 20:30 Uhr

Kaltstart in die Caravansaison: Trotz frostiger Nachttemperaturen wagen sich etliche Camper zu Ostern mit Kind und Kegel an die Küste und die Binnenseen Mecklenburg-Vorpommerns. Im Ostseecamping Ferienpark Zierow an der Wismarbucht, der ganzjährig geöffnet hat, ist schon richtig Betrieb, wie die Marketingverantwortliche Emilia Heider sagte. 60 Stellplätze hätten allein die Teilnehmer einer Caravan-Rallye belegt. Aber auch einige Familien mit Kindern seien schon angereist. An den Ostertagen warten ein Osterfeuer, Basteln, Eiersuche und ein Osterbrunch auf große und kleine Gäste. Osterfeuer mit Tanz ist im Campingpark Kühlungsborn angesagt, ein Osterspaziergang im Feriencampp Börgerende.

Wer es dagegen ruhig haben will, ist im Ostseecamp Dierhagen auf dem Fischland gut aufgehoben. Es gebe keine Osteranimation, aber der Brötchenservice öffne wieder, kündigte Campinplatzleiterin Stephanie Gottschalk an.

Ganz ruhig bleibt es in Alt Schwerin am Plauer See: „Die Wasserleitungen sind eingefroren“, sagte Betreiber Michael Hecht. Der Boden sei gefroren, der See noch von Eis bedeckt und für den Hauptanreisetag, Gründonnerstag, sei Schnee angekündigt. „Das macht keinen Spaß“, meinte Hecht. Er habe daher den Campern, die reserviert hatten, abgesagt. Ein Schild am Eingang klingt verheißungsvoll: Ab 6. April erwarte das Team wieder Gäste auf einem sonnenreichen Platz.

Auf dem ganzjährig geöffneten Campingplatz Ecktannen an der Müritz bei Waren mutet es schon etwas frühlingshaft an. Hier lassen sich Urlauber und Dauergäste nicht vom Campen abhalten, obwohl es noch Eis auf der Müritz gibt.

Laut Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern erwarten die 222 befragten Campingunternehmen zu Ostern eine durchschnittliche Auslastung von 64,6 Prozent. Das seien 10,9 Prozentpunkte weniger als als zu Ostern 2017. Wegen des frühen Osterfestes und den kühlen Wetterprognosen rechnet auch der Verband der Campingwirtschaft mit einem verhaltenen Start in die Saison, sagte die Geschäftsstellenleiterin Sophie Dufke in Rostock. Dennoch hätten viele Campingplätze Osterarrangements vorbereitet, um gebührend anzucampen, sagte sie. „Auf nahezu jedem Campingplatz finden Osterfeuer mit Live-Musik, Bastelstunden für Kinder und ausgedehnte Osterspaziergänge statt.“ Im Vorjahr hätten die Campingplätze im Land rund 4,5 Millionen Übernachtungen verbucht. Die Branche sei optimistisch, dass es auch in diesem Jahr so viele werden. Haveltourist-Geschäftsführer Gunter Riechey begründet seinen Optimismus mit Zahlen: Für diese Saison gebe es bereits 5 Prozent mehr Buchungen als im Vorjahr. Der ganzjährig offene Campingplatz Havelberge am Woblitzsee (Mecklenburgische Seenplatte) ist auch zu Ostern gut gefüllt. Riechey erwartet mehr als 800 Gäste. Allein die 120 Ferienhäuser seien zu 90 Prozent gebucht, und auch etliche Camper mit Wohnwagen und Wohnmobilen hätten sich angemeldet. Bei schönem Wetter rechnet er auch noch mit spontanen Anreisen. Über die Ostertage ist ein umfangreiches Programm vorbereitet, zu dem auch die Gäste der sieben kleineren Haveltourist-Plätze eingeladen sind. Neben dem Osterfeuer und Eiersuchen sind Sportaktivitäten, ein Hundetraining, Livemusik und ein Showprogramm des Animationsteams angekündigt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen