zur Navigation springen

Golfsport in MV : Kaiser und König auf Augenhöhe

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Duell der Spielmacher: Franz Beckenbauer und Johan Cruyff messen vier Jahrzehnte nach dem WM-Finale ihre Kräfte auf dem Golfplatz.

svz.de von
erstellt am 19.Sep.2014 | 11:45 Uhr

Vor 40 Jahren bezwang Deutschland die Niederlande im Fußball-WM-Finale mit 2:1. Jetzt kam es zur Revanche, denn Franz Beckenbauer und Johan Cruyff suchten noch einmal den sportlichen Vergleich – auf dem Golfplatz in Vorbeck bei Schwerin.

Autogrammsammler brauchen Zeit und Geduld. Henning Schiffke hat beides. Und er hat eine Mappe dabei, in der Fotos von Franz Beckenbauer und Johan Cruyff liegen. Wenn alles klappt, dann ergattert er gleich die begehrten Unterschriften dieser beiden Fußball-Legenden und die Bilder bekommen einen ganz neuen Stellenwert für den 41-jährigen Sammler aus Hamburg. Wieder fährt ein Wagen vor. Ist einer der Stars dabei? Nein. Nur Geduld. Sammler Schiffke, der schon 6000 prominente Unterschriften seit 1988 bekommen hat, kennt das Spiel.

Johan Cruyff, Spitzname „der König“, Vizeweltmeister und Kapitän des niederländischen Fußballnationalteams bei der WM 1974, schlendert gut gelaunt über den Parkplatz. Autogramme schreiben, Interviews geben, für die Fotokameras mit Fans posieren – der mittlerweile 67-Jährige ist immer noch ein gefragter Mann. Drahtige Figur, gebräunte Haut – „der König“ macht einen fitten Eindruck und ist bereits am Mittwoch in Vorbeck angereist. „Johan ist Rentner, liegt in Barcelona in der Sonne und spielt jeden Tag Golf“, sagt Franz Beckenbauer nach seiner Ankunft mit süffisantem Unterton. Franz Beckenbauer, 69 Jahre alt, Spitzname „der Kaiser“, Weltmeister als Spieler und Trainer, ist nicht so ausgeruht. Abends zuvor war er noch für einen Pay-TV-Sender im Einsatz, kommentierte die Champions-League-Partie Bayern gegen Manchester City. Drei Stunden Schlaf habe er nur bekommen, sagt er. „Aber in dieser göttlichen Umgebung und bei der frischen Luft hier, da kann man nicht müde werden.“ Schwerer als Johan habe er es aber schon. „Ich habe eine große Familie mit fünf Kindern und acht Enkeln. Da muss ich noch arbeiten“, unkt der Kaiser.

An diesem Morgen wird gegolft statt gearbeitet. Galten Cruyff und die Niederländer vor 40 Jahren als Favoriten im WM-Finale, so haben die beiden Ex-Fußball-Profis heute beim Golfen ein fast identisches Handicap. Beckenbauer 10,9. Cruyff 11,0. Der Durchschnitt der aktiven deutschen Golfer, so ein Experte, liege zwischen Handicap 22 und 25.

Ein leichter Ostwind weht über die Hügellandschaft in Vorbeck. Wolken, die er wegschieben kann, gibt’s nicht. „Beste Wettbewerbs-Voraussetzungen“, schwärmt Turnierdirektorin Jenny Elshout. Kaiser und König sind startklar. Sie spielen zwar in einem Team, kämpfen in der Einzelwertung aber gegeneinander. Als Teamkapitän steht ihnen Golf-Legende Bernhard Langer zur Seite. Langer, extra aus den USA angereist, ist der prominenteste Starter, der von Freitag bis Sonntag auf dem Golfplatz in Vorbeck bei der European Senior Tour der Golfer abschlagen wird. Die ersten Bälle fliegen durch die Luft. Franz Beckenbauer und Johan Cruyff machen eine gute Figur und lochen gekonnt ein. 18 Löcher und rund fünf Stunden später steht fest: Es gibt keinen Sieger, denn Kaiser und König haben jeweils 31 Punkte.

Remis, ein Ergebnis, das Unterschriftensammler Schiffke nicht mehr vor Ort erlebt hat. Er brauchte für seine Autogramme nicht so lange warten, denn er hat die Stars schon bei ihrer Ankunft abgeschnappt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen