zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

18. Dezember 2017 | 15:34 Uhr

Käptn Blaubär trifft auf Joghurt

vom

svz.de von
erstellt am 19.Sep.2013 | 10:00 Uhr

Schwerin | Bei dem Menü von Kerstin Ehlert aus Schwerin dreht sich alles um das Motto "Familie". Die zweite Kandidatin unserer Aktion Küchenlust hat am Sonnabendnachmittag ihr Lieblingsmenü in der Showküche der Möbelstadt Rück in Pampow bei Schwerin gekocht. Und auch dabei ging es familiär zu: Denn Partner Holger Valting stand der 43-Jährigen mit Rat und Tat zur Seite.

Mit Unterstützung brutzelte und kochte die Schwerinerin so ein Drei-Gang-Menü in zwei Varianten. So konnten die Schaulustigen bei der Vorspeise zwischen einer herbstlichen Kürbis-Creme-Suppe und einer fruchtigen Chiquita-Thai-Suppe wählen. "Da sind Bananen drin. Deshalb der Name", erklärte die Köchin.

Beide Suppen kamen beim Publikum gut an, riefen jedoch ein unterschiedliches Urteil hervor: "Die Kürbissuppe hat mir sehr gut geschmeckt", sagte Anne Krauskopf. Bianka Nölling stimmte ihr zu: "Die war wirklich lecker!" Der Favorit von Dennis Krauskopf war hingegen die Chiquita-Thai-Suppe.

Zum Hauptgericht reichte die Schwerinerin ein gebratenes Lammfilet mit Rosmarinkartöffelchen und jungen Bohnen im Speckmantel.

Auch zum Dessert konnten die Schaulustigen wieder zwischen zwei verschiedenen Varianten wählen: "Es gibt einen Nachtisch, der sich für Kinder eignet und den ich mir für meinen Sohn ausgedacht habe", erzählte Kerstin Ehlert und greift damit wieder den familiären Aspekt ihres Menüs auf.

Zuckerstaub auf der Süßspeise

Hier trifft Käpt’n Blaubär auf Joghurt: "Ich verwende für das Dessert Blaubeeren als Früchte, deshalb Blaubär und den gibt es ja auch als Figur für Kinder unter dem Namen ,Käpt’n Blaubär", erklärte sie den Namen ihrer ersten Süßspeise. Das Besondere an dem Joghurt-Blaubeeren-Mix sei dabei der Vanille-Zucker. "Den habe ich selbst gemacht", sagte die Köchin stolz. Um den Nachtisch für kleine Feinschmecker noch schmackhafter zu machen, wird der Vanillezucker bei Ehlert zum ,Zuckerstaub.

Das zweite Dessert eignet sich hingegen ausschließlich für Erwachsene: "Hier habe ich mich für ein Weingelee mit Trauben entschieden", so die Schwerinerin. Der Clou des Nachtisches: Die gerösteten Mandeln, die dem Gelee beigeführt werden.

Nachdem Kerstin Ehlert die insgesamt sechs verschiedenen Gerichte (ein Amuse Gueule, Zwei Vorspeisen, ein Hauptgericht und zwei Nachtische) zubereitet hatte, zeigte sie sich zufrieden. Es habe alles so geklappt, wie sie sich das vorgestellt habe. "Ich hab das alles sehr gerne gemacht, auch wenn es etwas stressig war", zog die Köchin ihr Fazit.

Sie habe schon immer viel Spaß am Kochen gehabt. Das sei ihr Hobby und wie eine Erholung für sie. "Schon früher habe ich viel in der Küche ausprobiert", erzählte die 43-Jährige. Mittlerweile hole sie sich zahlreiche Rezeptideen aus dem Internet. Und nicht nur Ehlert schwingt zu Hause den Kochlöffel: "Ich habe einen Partner, mit dem ich auch gemeinsam ein Menü zubereite - und vor allem auch gemeinsam genießen kann."

Für die Teilnahme an der Aktion Küchenlust habe sie sich entschieden, weil ihr sofort, nachdem sie den Aufruf in unserer Zeitung gelesen hat, die Idee für ,Käpt’n Blaubär trifft Joghurt gekommen ist. Und: "Eine so tolle neue Küche kann ich außerdem gut gebrauchen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen