zur Navigation springen

Brunn : Junge entdeckt Schussapparat – schwer verletzt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Ein Sechsjähriger ist am Sonnabend in Brunn bei Altentreptow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) durch einen Schussapparat für Wühlmäuse schwer verletzt worden. Der Junge wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Uniklinikum Greifswald gebracht, wie die Polizei mitteilte. Er verletzte sich, als er den unter einem Eimer versteckten Schussapparat in die Hand nahm. Dabei löste der Junge die Falle aus und wurde von einem Bolzen in die rechte Hand getroffen.

Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen einen 74-Jährigen aus dem Dorf, der die Falle aufgestellt haben soll. Ein Polizeisprecher sagte gestern Nachmittag, dass ein solcher „Selbstschussapparat“ lediglich auf dem eigenen, umzäunten Grundstück aufgestellt werden dürfe. Die Falle, durch die sich das Kind verletzte, stand allerdings außerhalb eines umzäunten Grundstücks.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen