Auktion in Berlin : Jetzt wird Prora-Block I versteigert

dpa
dpa

Ein etwa 500 Meter langes Gebäude des ehemaligen KdF-Bades Prora auf Rügen soll Ende März in Berlin versteigert werden. Der so genannte Block I markiert den südlichen Abschluss der Monumentalanlage.

von
16. Februar 2012, 06:58 Uhr

Berlin/Prora | Ein etwa 500 Meter langes Gebäude des ehemaligen KdF-Bades Prora auf Rügen soll Ende März in Berlin versteigert werden. Der so genannte Block I markiert den südlichen Abschluss der Monumentalanlage, informierte jetzt das Auktionshaus Karhausen AG. Das Mindestgebot liege bei 798 000 Euro. Investoren könnten auf den sechs Etagen Wohnungen und ein Hotel einrichten. Zum Strand hin sei der Anbau von Balkonen möglich. Der Block umfasst neun Aufgänge.

Die Bauten wurden ab Mitte der 1930er-Jahre für die NS-Freizeitorganisation "Kraft durch Freude" erreichtet. Im Zweiten Weltkrieg diente die bis heute unfertige Anlage als Lazarett. Später wurde sie von der Roten Armee und von der DDR-Volksarmee genutzt.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen