zur Navigation springen

Erschreckende Zahlen aus MV : Jedes fünfte Kind wird noch geschlagen

vom

In MV wird nach Einschätzung des Kinderschutzbundes noch immer etwa jedes fünfte Kind mit schweren Körperstrafen erzogen. Die häufigsten Ursachen dafür sind Hilflosigkeit, Stress und fehlende Erziehungserfahrungen.

svz.de von
erstellt am 29.Apr.2012 | 08:08 Uhr

Schwerin | In Mecklenburg-Vorpommern wird nach Einschätzung des Kinderschutzbundes noch immer etwa jedes fünfte Kind mit schweren Körperstrafen erzogen. Die häufigsten Ursachen dafür sind Hilflosigkeit, Stress und fehlende Erziehungserfahrungen der Eltern. Das Recht jedes Kindes auf ein gewaltfreies Aufwachsen sei für viele Minderjährige im Nordosten noch alles andere als Realität, kritisierte die Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes in Mecklenburg-Vorpommern, Angelika Stiemer, gestern anlässlich des weltweiten Tages der gewaltfreien Erziehung. Daher müssten Angebote ausgebaut werden, die darauf zielten, Eltern auf die Erziehung vorzubereiten und sie im Alltag zu unterstützen.

Den Angaben des Kinderschutzbundes MV zufolge hatten im vergangenen Jahr landesweit mehr als 11 000 Mütter und Väter Elternkurse des Kinderschutzbundes besucht und dabei theoretisches Wissen sowie praktische Tipps für Erziehungssituationen erhalten. Seit zwei Jahren betreibt der Deutsche Kinderschutzbund in Greifswald auch einen Standort für das bundesweit erreichbare Elterntelefon (0800-1110550). Im vergangenen Jahr wurden über diese Hotline mehr als 100 Beratungsgespräche geführt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen