zur Navigation springen

Nestlé-Bau : Jeder zweite Auftrag bleibt in MV

vom

svz.de von
erstellt am 02.Sep.2014 | 20:45 Uhr

Beim Bau des Schweriner Nestlé-Kaffeewerkes ist jeder zweite Auftrag bei Firmen in MV gelandet. Von 49 Bau-Vergabeeinheiten seien 25 im Land geblieben, teilte die Auftragsberatungsstelle gestern mit. Weitere zehn Firmen hätten als Nachauftragnehmer gearbeitet. Die Firmen in MV hätten bewiesen, dass sie Aufträge für Großvorhaben erfolgreich umsetzen können, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU): „Ein Vorteil ist, die Wertschöpfung bleibt somit vor Ort.“ Bei Bauherstellungskosten von 60 Millionen Euro sind den Angaben 30 Millionen an MV-Firmen gegangen. Allerdings: Vor Jahren hatte Nestlés Bauchef angekündigt, Aufträge  von 60 Millionen Euro nach MV zu geben – bei geschätzten Projektkosten von 110 Millionen Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen