zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

18. November 2017 | 13:30 Uhr

"Jeder weiß, wie eng es ist"

vom

svz.de von
erstellt am 27.Jan.2011 | 06:54 Uhr

Rostock | Nach einem Monat Punktspiel-Pause geht es für den HC Empor heute wieder um wichtige Zähler in der 2. Handball-Bundesliga Nord. Um 19.30 Uhr ist der SC Magdeburg II zu Gast in der Scandlines Arena. Der Zwölfte aus Sachsen-Anhalt kann befreit aufspielen, denn das Team darf sich nicht für die eingleisige 2. Liga qualifizieren. Die Rostocker als Achter haben nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und daher nichts zu verschenken.

Vieles spricht für einen Heimerfolg, denn der HCE ist zu Hause noch ungeschlagen. Auch die Testspiel-Ergebnisse waren mit drei Siegen gegen Stralsund, Usedom und Erstligist Melsungen sowie einem Unentschieden im Duell mit dem Liga-Konkurrenten Hildesheim durchweg positiv. Außerdem kann Trainer Gunter Funk personell fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Florian Zemlin ist nach seiner Knie-Operation noch nicht einsatzfähig. Der an der Hand operierte Torben Ehlers steht heute auf dem Parkett, wird aber noch nicht die komplette Zeit bestreiten.

"Jeder bei uns weiß, wie eng es in der Tabelle ist. Daher glaube ich nicht, dass das Spiel trotz der guten Vorzeichen auf die leichte Schulter genommen wird", so Gunter Funk.

Die Magdeburger müssen auf einen wichtigen Akteur verzichten: Spielgestalter Thorsten Salzer ist gestern mit sofortiger Wirkung zum Süd-Zweitligisten Bittenfeld gewechselt. Weiter spielen: Aschers-leben (17./2:30) - Altenholz (13./14:20), Bad Schwartau (3./23:11) - TV Emsdetten (6./20:12/beide morgen)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen