Interaktive Karte: Sportvereine in MV : Jeder Sechste treibt Sport

23-67467345.JPG

Zahl der Mitglieder in Sportvereinen wächst stetig. Trends im Land unterscheiden sich stark von Bundestrends.

von
28. Dezember 2016, 05:00 Uhr

Deutschlandweit ist die Zahl der Sportvereine auf 91 000 gestiegen – allein in Mecklenburg-Vorpommern sind es über 1900. Im bundesweiten Vergleich hinkt MV damit hinterher. Die meisten Sportvereine – 19 078 an der Zahl – gibt es in Nordrhein-Westfalen, das Schlusslicht bildet Bremen mit nur 407 Vereinen. Laut Statistik ist jeder dritte Deutsche Mitglied in einem Verein, so beispielsweise in Bayern, das mit 4,3 Millionen Sporttreibenden die Liste nach NRW (5 Millionen) mit anführt. In Mecklenburg-Vorpommern ist nur jeder Sechste sportlich aktiv. Das bundesweite Schlusslicht bildet auch hier Bremen.

Die Lust am Sport verderben diese Zahlen jedoch nicht. Vor allem nicht am Fußball – dem Nationalsport der Deutschen. Das Ballspiel ist bundes- wie auch landesweit die beliebteste betriebene – und im TV geschaute – Sportart. Allein hierzulande haben die etwa 490 Fußballvereine rund 57 000 Mitglieder und über 2000 Mannschaften. Doch nicht in allen Bundesländern ist Fußball auf Platz eins: In Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein turnt man, gemessen an der Zahl der Vereinsmitglieder, lieber.

Auch die sportlichen Vorlieben des Nordostens unterscheiden sich vom Bundestrend. Sind dort die beliebtesten Sportarten Fußball (6,8 Millionen Mitglieder), Turnen (4,9 Millionen), Tennis (1,4 Millionen), Schießsport (1,3 Millionen), Wintersport (1 Million) und Leichtathletik (knapp 822 000), legt man in MV mehr Wert auf Gesundheitssport. Zwar bilden auch hier Fußball (57 000 Mitglieder) und Turnen (knapp 21 000 Mitglieder) die Spitze, doch über 26 Prozent der Vereine setzten sich auch im Gesundheitsbereich ein. Daher landet der Reha- und Behindertensport im landesweiten Ranking auf Platz drei mit 10 000 Mitgliedern. Darauf folgen der Reitsport und Volleyball mit je 9000 Mitgliedern und die Schützenvereine mit 8000 Mitgliedern.

„2016 lagen in Mecklenburg-Vorpommern vor allem Fitness-Angebote wie Yoga oder Crossfit, Funsportarten wie Parkours und auch der Wassersport mit Kite-Surfen und Stand-Up-Paddling im Trend“, wie Torsten Haverland, Geschäftsführer des Landessportbundes MV erklärt. „Dank großer sportlicher Ereignisse wie der Fußball oder der Handball EM haben auch diese Sportarten viele neue Mitglieder verzeichnen dürfen“, sagt er.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen