zur Navigation springen

Abzocke oder Dummheit? : Jeder Dritte fällt durch die Fahrprüfung

vom

Sind die Prüfer zu streng oder die Schüler zu dumm? Eines jedenfalls ist klar: Die Zahl der jungen Menschen, die in MV durch die Führerscheinprüfung rasseln, nimmt zu.

svz.de von
erstellt am 07.Nov.2011 | 08:59 Uhr

Schwerin/Rostock | Sind die Prüfer zu streng oder die Schüler zu dumm? Eines jedenfalls ist klar: Die Zahl der jungen Menschen, die in MV durch die Führerscheinprüfung rasseln, nimmt zu. Und das schon seit Jahren. Mehr als jeder Dritte schafft die theoretische Prüfung nicht im ersten Anlauf.

Im ersten Halbjahr dieses Jahres ist der Anteil der Scheiternden von 37,4 Prozent im Vorjahr auf 38,6 Prozent gestiegen. Kein dramatischer Sprung zwar. Trotzdem fällt auf, dass die Erfolgsquote in der jüngeren Vergangenheit von Jahr zu Jahr gesunken ist.

Immer wieder kommt deshalb der Vorwurf auf, Fahrschulen und Prüfer wollten sich an durchfallenden Prüflingen gesundstoßen. Immerhin haben es besonders die Fahrschulen in MV alles andere als leicht. Immer weniger junge Menschen bedeuten immer weniger Arbeit für die Fahrschulen. Die stetig sinkende Geburtenrate ist für Fahrschulbetreiber eine existenzbedrohende Nachricht. Denn jeder Neugeborene ist 18 Jahre später mit ziemlicher Garantie Kunde einer Fahrschule.

Trotzdem weist Helmut Bode, Vorsitzender des Fahrlehrerverbandes MV, den Vorwurf der Abzocke weit von sich. "Ich kenne diese Diskussion, aber das ist absoluter Unsinn", so der oberste Fahrlehrer im Land. Er glaubt, dass viele Schüler vor allem die theoretische Prüfung zu sehr auf die leichte Schulter nehmen. "Einige kommen schlecht vorbereitet zur Prüfung", so Bode. Auch die Durchfallquote von 31 Prozent in der praktischen Prüfung kann Bode erklären: "Viele Schüler drängen aus Geldmangel zu früh in Richtung Prüfung", so Bode. Ein Führerschein kostet in MV im Schnitt rund 1500 Euro.

Für die Zukunft der Fahrschulen malt Bode ein düsteres Bild. "Aufgrund der Geburtenentwicklung werden innerhalb der kommenden zwei Jahre ein Drittel aller Fahrschulen in MV schließen", so Bodes Prognose. Aktuell gibt es rund 500 Fahrschulen im Land. Auch bundesweit ist es um die Zukunft der Fahrschulen eher schlecht bestellt: Gab es 1999 noch fast 14 000 Fahrschulen in Deutschland, so waren es im vergangenen Jahr nur noch 12 950.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen