Erhalt statt Neubau: Geld reicht nur für Sanierung : Jede vierte Landesstraße in MV ist baufällig

Bund und Land stecken in diesem Jahr 120 bzw. 73 Millionen Euro in die Planung, den Ausbau und Erhalt des Bundes- und Landesstraßennetzes in MV, kündigte Verkehrsminister Schlotmann (SPD) gegenüber unserer Redaktion an.

svz.de von
10. März 2013, 07:24 Uhr

Schwerin | Baustart auf der Straße: Bund und Land stecken in diesem Jahr 120 bzw. 73 Millionen Euro in die Planung, den Ausbau und Erhalt des Bundes- und Landesstraßennetzes in MV, kündigte Verkehrsminister Volker Schlotmann (SPD) gegenüber unserer Redaktion an. Eines der wichtigsten Projekte: der Weiterbau der Autobahn 14 zwischen der A 24 und Ludwigslust. Den Planungen zufolge soll ab 2015 auf dem Teilstück der Verkehr rollen. Auch auf dem Rügenzubringer B 96n, der Ortsumgehungen Levenhagen und Anklam rollen in diesem Jahr die Bagger. Für Ende des Jahres sei der Baustart für die Ortsumgehung Plau geplant. Vorgesehen sei auch der Baubeginn für eine erste Brücke im Zuge der Ortsumfahrung Neubrandenburg. Für den ersten Bauabschnitt der Umgehungsstraße wird für Mitte 2013 das Planfestellungsverfahren erwartet.

Darüberhinaus starten die Straßenbauer mehr als zwei Dutzend Projekte im Landesstraßennetz. Mehr als 40 Kilometer sollen um- und ausgebaut, Straßen- und Eisenbahnbrücken erneuert werden. Mehr ist nicht drin: Die angespannte Finanzlage zwingt zur Kurskorrektur: Ersatz und Ausbau gehe vor Neubau, sagte Schlotmann. Die Kosten für neue Straßen sprengen den Finanzetat. "Ein Neubau verschlingt im Jahr die Mittel für den Erhalt der Straßen", meinte Schlotmann. Die größten Projekte in diesem Jahr: Knapp drei Millionen Euro fließen in den Bau einer Eisenbahnbrücke im Zuge Landesstraße 14 nahe Plaaz, 2,5 Millionen in den Erhalt der Landesstraße 271 zwischen Hohenmockern und Burow.

Der Baubedarf ist enorm: Einer Zustandsanalyse zufolge besteht bei etwa einem Viertel der Landesstraßen dringenden Sanierungsbedarf, in Westmecklenburg sogar auf jedem dritten Straßenkilometer. Im Bereich des Straßenbauamtes Neustrelitz müsse auf 18 Prozent der Belag dringend saniert werden. Das Geld reicht hinten und vorne nicht: Allein der Erhaltungsbedarf übersteige den zur Verfügung stehenden Finanzetat, warnen Schlotmanns Straßenbauer. Bis auf Ausnahmen werde es in den kommenden Jahren keine Neubauvorhaben mehr geben.

Auch für die Bundesstraßen ist das Geld knapp - Ende der üppigen Straßenbauinvestitionen: In diesem Jahr würden die vom Bund angekündigten drastischen Investitionskürzungen in MV zwar noch nicht spürbar, meinte Schlotmann. Spätestens ab 2015 sehen die Pläne aber eine Halbierung der Bundesgelder für MV vor - auf nur noch 75 Millionen Euro. Die Kürzungen seien "jenseits von gut und böse", sagte Schlotmann. Der Bedarf werde eher mehr als weniger, kritisierte er die Pläne. Bei den geplanten drastischen Einschnitten müsse mit einem Qualitäts- und Substanzverlust am Bundesstraßennetz in MV gerechnet werden. 19 Projekte stecken inzwischen im Baustau. Ortsumfahrungen für Hagenow, Parchim, Güstrow oder Schwerin, der zweite und dritte Bauabschnitt der Ortsumgehung Neubrandenburg - der Bau der Projekte wurde auf nach 2019 verschoben. Ländliche Regionen dürften nicht abgehängt werden, forderte Schlotmann mehr Geld für den Infrastrukturausbau.

Landesstrassenbau 2013

L 02 - Brücke in Grevesmühlen, 1,4 Mio. Euro
L 071 - Brücke bei Wöbbelin, 593 000 Euro
L 102 - Um- und Ausbau Straßen und Brücken Wismar - Kluß, 598 000 Euro
L 20 - Brückenbau Vollrathsruhe, 558 000 Euro
L 14 - Straße, Brücke, Radweg bei Plaaz, 2,9 Millionen Euro
L 06 - Um- und Ausbau Straße Vielank - Lübtheen, 1,2 Millionen Euro
L 081 - Durchfahrt Dambeck, 1 Million Euro
L 28 - Durchfahrt Ueckermünde, 562 000 Euro
L 35 - Brücke, Straße Jarmen, 1,2 Mio. Euro
L 261 - Brücke, Straße Loitz, 1,9 Mio. Euro
L 09 - Brücke über die Göwe bei Holzendorf, 500 000 Euro
L 12 - Ortsdurchfahrt Neubukow 1,3 Millionen Euro
L 17 - Ortsdurchfahrt Lübz, 500 000 Euro
L 103 - Straßenerneuerung Dorf Mecklenburg - Gresse, 550 000 Euro
L 271 - Straßenerneuerung Hohenmocker - Burow, 2,4 Millionen Euro
L 121 Straßenerneuerung Groß Strömkendorf - Fährdorf - Timmendorf, 500 000 Euro

(Quelle: Verkehrsministerium)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen