zur Navigation springen

Studentinnen gehen auf letzte Etappen ihrer Benefiz-Radtour : In 80 Tagen um die Ostsee

vom

Sophie Bartelt und Andrea Hellmann sind wieder im Lande. Gestern Nachmittag erreichten die Studentinnen Schwerin. 4786 von 5000 Kilometern ihrer Benefiz-Radtour um die Ostsee haben die Frauen geschafft.

svz.de von
erstellt am 26.Jul.2013 | 07:39 Uhr

Schwerin | Sophie Bartelt und Andrea Hellmann sind wieder im Lande. Gestern Nachmittag erreichten die Studentinnen von der Neubrandenburger Hochschule Schwerin. 4786 von 5000 Kilometern ihrer Benefiz-Radtour um die Ostsee haben die Frauen geschafft. Jetzt stehen noch kurze Etappen an die Ostsee und zu den Eltern an, bevor am 1. August das große Finale auf dem Neubrandenburger Campus steigen kann. 80 Tage nach dem Start wird am Zielort gefeiert und Bilanz gezogen. Denn die Studentinnen wollen gleich zwei Projekte mit ihrer Tour fördern.

Sophie Bartelt und Andrea Hellmann steuerten sieben Partnerhochschulen von Neubrandenburg im Ostseeraum an, um neuen Schwung in die Zusammenarbeit zu bringen. "Das ist voll aufgegangen", freut sich Sophie. Die Mecklenburgerinnen wurden überall als Ehrengäste empfangen. "Manchmal war uns das ein bisschen peinlich", erzählt Andrea. Im litauischen Klaipeda wurden sie gleich zum Essen in ein Vier-Sterne-Hotel eingeladen. Alle Einheimischen saßen in Festtagsgarderobe am Tisch. "Und wir in unseren Radlersachen..." Überall gab es ein breites Echo und einige Versprechen, selbst solche Touren zu wagen. "Und unser internationales Büro wird die geknüpften Kontakte aufrecht halten", ergänzt Sophie.

Zur der tollen Stimmung kam super Wetter hinzu: Rund um die Ostsee schien die Sonne. Weiße Nächte in St. Petersburg und Mittsommer in Helsinki waren zwei Höhepunkte. "Brenzlig wurde es nur einmal", erzählt Andrea. Da die Frauen in Russland nicht zelten wollten, mussten sie bis St. Petersburg fahren - 150 Kilometer auf Hauptverkehrsstraßen. "Das war unsere längste Etappe - und wegen der Fahrweise der Russen die gefährlichste. Sicher zurück in Mecklenburg sind Sophie Bartelt und Andrea Hellmann nun wieder. Doch ein zweites großes Ziel ist noch nicht ganz erreicht: Bis zum 1. August sollen auch 5000 Euro für den Neubrandenburger Verein "Kinderlachen 009" zusammenkommen, der damit ein Waisenhaus in Chittagong in Bangladesch unterstützt. "Im Moment haben wir mehr Kilometer auf dem Tacho als Euro auf dem Konto", berichtet Sophie. Andrea hofft, dass auch die Spender bis Donnerstag noch einen Schlussspurt hinlegen.

Wer helfen will:

Wer die Aktion unterstützen will, kann eine Spende auf das Konto des Vereins „Kinderlachen 009“, Nummer: 41 38 566 bei der Deutschen Bank (Bankleitzahl 130 70 000) überweisen. Als Verwendungszweck sollte „baltic student action“ angegeben werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen