zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern : Im Nordosten fehlen noch etwa 600 Kita-Plätze

vom

MV liegt beim Ausbau der Kita-Plätze ein Jahr vor Inkrafttreten des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren im Zeitplan. 600 Plätze müssen bis August 2013 noch geschaffen werden.

svz.de von
erstellt am 09.Aug.2012 | 05:33 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern liegt beim Ausbau der Kita-Plätze knapp ein Jahr vor Inkrafttreten des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren gut im Zeitplan. Etwa 600 Plätze müssten bis August 2013 noch geschaffen werden, teilte der Sprecher des Sozialministeriums, Christian Moeller, auf dapd-Anfrage mit. Diese würden zwar voraussichtlich rechtzeitig fertiggestellt, allerdings müssten auch zahlreiche bestehende Kitas saniert werden, die noch vor der Wende errichtet wurden. „Es geht also nicht nur um Quantität sondern auch um Qualität“, sagte Moeller.


Für den Ausbau stehen den Angaben zufolge 39 Millionen Euro Bundesförderung zur Verfügung, die komplett verplant sind. Die Landesausgaben in diesem Bereich sollen von heute 133 Millionen Euro pro Jahr bis 2016 auf 175 Millionen Euro steigen.


Derzeit gebe es im Nordosten knapp 100.000 Betreuungsplätze in Kitas, Kindergärten, Horten und in der Tagespflege sowie 11.000 Erzieher, sagte Moeller. 95 Prozent der Drei- bis Sechsjährigen und 70 Prozent der Zwei- bis Dreijährigen gingen in eine Betreuungseinrichtung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen