zur Navigation springen

Vorpommern-Greifswald : Identität des Brunnen-Toten ist geklärt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

DNA-Analyse gibt Aufschluss über den Brunnen-Toten

svz.de von
erstellt am 25.Apr.2014 | 20:15 Uhr

Die Identität des in einem Brunnen in Nepzin bei Züssow (Kreis Vorpommern-Greifswald) gefundenen Toten ist eindeutig geklärt. Es handele sich um einen 25-jährigen Thüringer, der per Haftbefehl vom Landeskriminalamt Thüringen gesucht worden war, wie die Polizei in Neubrandenburg nach der Auswertung der DNA-Analyse gestern mitteilte. Der Mann war wegen Einbrüchen im Raum Erfurt zu einer mehrjährigen Haft verurteilt worden. Aufgrund des starken Verwesungszustandes der Leiche sei weiter unklar, woran der Mann starb. Es gebe bislang keine Anzeichen auf eine Straftat, sagte eine Polizeisprecherin.

Mögliche Verbindung zur rechten Szene

Die Polizei schließt wegen einer Hakenkreuztätowierung eine Verbindung zur rechten Szene nicht aus und will in Zusammenarbeit mit dem LKA Thüringen eine mögliche Verbindung prüfen.

Die Leiche war am Ostersonntag im Brunnen in Nepzin entdeckt worden. Vermutlich starb der Mann bereits im November 2013. Damals wurden im Ort ein herrenloses Fahrrad, ein Rucksack mit persönlichen Gegenständen und Ausweispapieren des Toten gefunden. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein gestohlenes Fahrrad aus Erfurt. Warum sich der Thüringer in Nepzin aufhielt, sei noch unklar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen