Tag des offenen Denkmals : Hunderte Besucher erkunden lokale Denkmäler

Unter dem Dach des großen Speichers erklärt Wittenberges Bauamtsleiter Martin Hahn den zahlreichen Besuchern die Einbauten und die Schritte der Gebäudesicherung.  Fotos: Lars Reinhold
1 von 6
Unter dem Dach des großen Speichers erklärt Wittenberges Bauamtsleiter Martin Hahn den zahlreichen Besuchern die Einbauten und die Schritte der Gebäudesicherung. Fotos: Lars Reinhold

Zum gestrigen Tag des offenen Denkmals waren hunderte interessierte Besucher in ganz Mecklenburg-Vorpommern unterwegs: Hier die Highlights im Überblick

svz.de von
14. September 2015, 12:00 Uhr

Rund 250 historische Gebäude in Mecklenburg-Vorpommern haben am Sonntag ihre Türen für interessierte Gäste geöffnet. Hunderte Menschen nutzten die Gelegenheit, bei Führungen und Sonderveranstaltungen Baudenkmäler zu besichtigen, von denen nicht alle ständig öffentlich zugänglich sind.

Region Rostock
Alte Gemäuer verraten ihre Geheimnisse. Vereine und Institutionen laden ein.
> Hier geht's zum Artikel

Region Bützow
Zahlreiche Besucher nahmen an Führungen durch das Rühner Kloster teil. Ökumenischer Chor Bützow feierte 25-jähriges Bestehen.
> Hier geht's zum Artikel

Region Lübz, Goldberg, Plau
Handabdruck in Lehm verewigt: Gestern landesweite Eröffnungsveranstaltung zum Tag des offenen Denkmals in der Ziegelei Benzin
> Hier geht's zum Artikel

Region Gadebusch
Am „Tag des offenen Denkmals“ gab es aber auch wie die Alte Schmiede in Neschow viel Kleines, aber Feines zu entdecken.
> Hier geht's zum Artikel

Region Güstrow
Bauherrenpreis des Jahres geht an Christina Czymay für die Sanierung des Hofgebäudes in der Baustraße 14a.
> Hier geht's zum Artikel

Region Parchim
Zum Tag des offenen Denkmals war Parchimer Betrieb zu erleben, der Geschichte von Industrie und Handwerk mitgeschrieben hat.
> Hier geht's zum Artikel

Region Schwerin
Schweriner warfen Blick ins Logenhaus: 1846 erwarb Hofbaumeister Georg Adolf Demmler das Gebäude
> Hier geht's zum Artikel

Region Sternberg
Zimmermeister Thomas Stüwe wird für sein Engagement um den Erhalt des Torhauses in Zaschendorf geehrt
> Hier geht's zum Artikel

Prignitz
Hunderte Besucher wandeln im Lokschuppen und in den Hafenspeichern auf den Spuren der Industriegeschichte.
> Hier geht's zum Artikel

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen