zur Navigation springen

Neuer Vertrag : Hotels und Gastronomen zahlen 17% mehr

vom

Tausende Mitarbeiter in Hotels und Gaststätten im Nordosten bekommen mehr Geld. Grund ist ein neuer Tarifvertrag, auf den sich der Dehoga MV und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) geeinigt haben.

svz.de von
erstellt am 03.Dez.2012 | 11:42 Uhr

Tausende Mitarbeiter in Hotels und Gaststätten im Nordosten bekommen mehr Geld. Grund ist ein neuer Tarifvertrag, auf den sich der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (Dehoga MV) und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) geeinigt haben. Wie die Dehoga am Montag in Schwerin mitteilte, steigen die Löhne und Gehälter bereits im Dezember um fünf Prozent. Insgesamt wurden 17 Prozent höhere Löhne bis September 2014 vereinbart, der Vertrag läuft bis Ende März 2015.

Es handele sich um den höchsten jemals in Mecklenburg-Vorpommern getätigten Tarifabschluss, hieß es vom Arbeitgeberverband. Auch die Ausbildungsvergütungen würden angehoben.

Die im bundesweiten Vergleich niedrige Bezahlung in der Branche im Nordosten war seit Jahren kritisiert worden. Laut Verband bewege man sich mit diesem Vertrag auf bundesweitem Niveau. Die Dehoga vertritt nach eigenen Angaben mehr als 1400 Mitgliedsunternehmen in der Beherbergungswirtschaft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen