„Schummel-Verdacht“ bei Maika Friemann-Jennert : Hotelrechnung im Heimatort?

von 01. März 2019, 19:55 Uhr

svz+ Logo
Maika Friemann-Jennert
Maika Friemann-Jennert

Vorwurf an CDU-Landtagsabgeordnete erinnert an Fall in Brandenburg

Das vom Landtag eingeleitete Prüfverfahren gegen die CDU-Landtagsabgeordnete Maika Friemann-Jennert hat begonnen. Die 54-Jährige ist um eine zeitnahe Stellungnahme gebeten worden. Geprüft werden soll, ob die Politikerin Mietzuschüsse in Höhe von 450 Euro seit den Wahlen 2016 monatlich in Anspruch genommen hat, die ihr möglicherweise gar nicht zustehen....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite