zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

21. November 2017 | 16:58 Uhr

Holter: Werften brauchen klare Signale

vom

svz.de von
erstellt am 08.Apr.2013 | 08:51 Uhr

Schwerin | Die Werften in Deutschland brauchen bei der Ausrichtung auf neue Geschäftsfelder nach Ansicht der Linken mehr Rückendeckung durch die Politik. "In diesem Umstrukturierungsprozess, der unter den Bedingungen des globalen Wettbewerbs stattfindet, benötigen die Unternehmen die Unterstützung des Bundes und der Länder. Die Beschäftigten brauchen eine Perspektive und mehr Sicherheit", sagte der Chef der Linksfraktion im Schweriner Landtag, Helmut Holter.

Der schwarz-gelben Bundesregierung warf er vor, mit ihrem Lavieren beim Bau neuer Windkraftanlagen auf See ein zukunftsträchtiges Betätigungsfeld für die Werften akut zu gefährden. "Gerade haben die Nordic-Werften in Wismar und Warnemünde lukrative Aufträge zum Bau von Konverterplattformen für Offshore-Windparks bekommen. Da entsteht Know-how, das dem Unternehmen ein neues Fundament geben kann und auf längere Sicht genutzt werden muss", betonte Holter. Von der maritimen Konferenz, die heute in Kiel beginnt, erwarte er deshalb ein klares Signal des Bundes, die Energiewende und damit auch den Bau von Windparks auf See entschieden vorantreiben zu wollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen