In MV gibt es nur wenige Ensembles : Hoffnung auf Schub für Schultheater

<fettakgl>Aschenputtel - diesen Stoff bearbeitet das Schüler-Tanztheater Lysistrate</fettakgl> für ihre nächste Eigenproduktion. Premiere des Stückes ist am 16. März - und im September treffen sich Schultheatergruppen aus ganz Deutschland in Schwerin.<foto>lysistrate</foto>
Aschenputtel - diesen Stoff bearbeitet das Schüler-Tanztheater Lysistrate für ihre nächste Eigenproduktion. Premiere des Stückes ist am 16. März - und im September treffen sich Schultheatergruppen aus ganz Deutschland in Schwerin.lysistrate

Wer wird in diesem Jahr das Land beim "Schultheater der Länder" vertreten, das vom 15. bis 21. September zum ersten Mal seit mehr als 15 Jahren in Schwerin stattfindet? Für Schwerin gibt es klare Favoriten.

svz.de von
03. März 2013, 08:46 Uhr

Schwerin | Wer wird in diesem Jahr das Land beim "Schultheater der Länder" (SdL) vertreten, das vom 15. bis 21. September zum ersten Mal seit mehr als 15 Jahren in Schwein stattfindet? Eigentlich keine Frage: Seit Jahren haben zwei Gruppen fast ein Abo auf die Nominierung durch die Jury des Bundestreffens - die Theatergruppe "Taggs" und das Tanzensemble Lysistrate, beide vom Goethe-Gymnasium Schwerin. Silke Gerhardt, Lehrerin und Spielleiterin von Lysistrate, ist Landesvorsitzende der "Landesarbeitsgemeinschaft Darstellendes Spiel in der Schule Mecklenburg-Vorpommern e.V."(LAGDS) und auch Vize-Chefin des Bundesverbandes Theater in Schule (BVTS). Angesichts des Bundestreffens in der eigenen Heimat hofft diesmal auf mehr als die durchschnittlich vier Bewerbungen pro Jahr aus MV für die im Mai tagende Jury: "Es gibt natürlich mehrere Theatergruppen - aber wo und wieviele, das weiß man nicht."

Das seit 1985 existierende jährliche "Schultheater der Länder"-Treffen ist für Jugendliche das, was das Berliner Theatertreffen für Profi-Schauspieler ist - die Champions League. Das Motto des diesjährigen Treffens in MV ist "Theater der Bilder". Jedes Jahr treffen sich die besten Schultheater-Ensembles zu so einem Erfahrungsaustausch und Vorspiel. In Schwerin wird es 16 Tanz- und Theateraufführungen geben, außerdem Fachtagungen, Workshops mit Dozenten aus ganz Europa, Stückbesprechungen und Spielleitertreffen. Silke Gerhardt ist zusammen mit "Taggs"-Spielleiterin Anne Kathrin Holz für die Organisation des Treffen zuständig, auch die Taggs- und Lysistrate-Mitglieder und viele Ehemalige der Ensembles arbeiten mit. Als Spielorte in der Landeshauptstadt hat das Team das Mecklenburgische Staatstheater gewonnen und auch das Capitol. Das mittlerweile geknüpfte Netzwerk erstreckt sich aber auf die ganze Region: Das SdL-Treffen kooperiert mit der Hochschule für Musik und Theater (HMT) in Rostock, mit dem NDR - und mit unserer Zeitung. "Eine solche Unterstützung seitens der Medien hat es meines Wissens noch bei keinem Bundestreffen gegeben", sagt Gerhardt, die mit ihrem Ensemble bereits mehrfach zu den Bundestreffen eingeladen war. Sie und "Taggs"-Spielleiterin Holz hoffen auch auf einen neuen Anschub für die Schul theaterlandschaft in MV. Denn Darstellendes Spiel oder Schultheater - bei dem es nicht um das Herunterspielen von Klassikern, sondern um das selbstständige Erarbeiten und Auf-die-Bühne-bringen von Stoffen und Themen geht - ist in MV noch kein offizielles Schulfach. Wo Theater kein Wahlpflichtfach ist, so Gerhardt, "müssen Lehrer das zusätzlich zu ihrer normalen Stundenzahl stemmen". Dabei habe MV mit der HMT Rostock eine der wenigen Stätten für die Lehrerausbildung im Fach Darstellendes Spiel. Anerkanntes Schulfach ist Theater aber nur in Hamburg und Schleswig-Holstein - und dort sind Lehrer für das Fach Mangelware. Gerhardt: "Deshalb gehen die bei uns gut ausgebildeten jungen Kollegen eben oft in die Nachbarländer - es ist schon schwierig".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen